weather-image
Ortsrat empfiehlt Schließung – will aber den Standort Kapellenstraße erhalten / Unger übt Kritik

Tegeler Weg: Spielplatz soll weg

Völksen. Die Tage des Spielplatzes am Tegeler Weg dürften gezählt sein: Der Ortsrat sprach sich jetzt mehrheitlich für die von der Stadt angeregte Schließung der Anlage aus. Auf dem Gelände könnten Häuser oder Wohnungen entstehen. Gegenwehr gab es nur vom stellvertretenden Ortsbürgermeister Frank Unger (CDU).

270_008_6320098_spielplatz_tegeler_voelksen_2.jpg

„Wenig attraktiv“ – so beurteilt die Verwaltung den Spielplatz Tegeler Weg in ihrem Bereisungsprotokoll. Er war überhaupt nur entstanden, weil ihn das inzwischen abgeschaffte Spielplatzgesetz vorschrieb. Dazu kommt: Nur ein paar hundert Meter weiter bergauf liegt der größere und besser ausgestattete Platz Masurenstraße/Ziegeleiweg.

Die Argumente überzeugten auch den Großteil des Ortsrats – bis auf Unger. Die möglichen Einsparungen seien „Peanuts“, kritisierte der Christdemokrat, der Spielplatzschließungen deshalb grundsätzlich ablehnt: „Zur Not zahlen wir die Unterhaltung eben aus der Ortsratskasse, wenn es kein Geld mehr gibt.“ Auch die Völksener Vereine und Verbände könne man in die Pflicht nehmen.

Einen Seitenhieb auf den Nachbarort Eldagsen konnte Unger sich nicht verkneifen: Bei den Spielplätzen werde gespart – „während man in anderen Orten Ausgrabungen macht“. Doch Ungers Appelle fruchteten nicht – selbst die eigenen CDU-Kollegen segneten das Aus für den Platz am Tegeler Weg schließlich ab.

Bleiben soll nach einstimmigem Urteil des Ortsrats dagegen der Standort Kappellenstraße. Für den hatte die Verwaltung einen „Bedeutungsverlust“ ausgemacht – vor allem wegen der laufenden Renovierung des Spielplatzes an der Christian-Flemes-Straße und wegen des Neubaus am Haferkamp. Stattdessen schwebt der Stadt nach einem Abriss eine Grün- oder Parkfläche vor – wegen des fehlenden Kanalanschlusses sei eine Wohnbebauung nicht möglich.

Doch die Fraktionen im Ortsrat waren sich in ihrer jüngsten Sitzung am Montagabend einig: Der Platz am Kapellenweg muss bleiben. „Es wäre der einzige mit Sandfläche. Das ist wichtig für die Kleinen“, sagte Uwe Pröve (Grüne). Er empfiehlt der Stadt, in Völksen Schwerpunkt-Spielplätze mit bestimmten Angeboten für verschiedene Altersgruppen zu bilden.

Endgültig soll der Verwaltungsausschuss im Juni über die zu schließenden und zu erhaltenden Spielplatz-Standorte in allen Stadtteilen entscheiden. Das Thema sorgt in vielen Orten für heiße Diskussionen.zett



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt