weather-image
12°

Südlink: Stadt fordert Bürger zur Stellungnahme auf

270_0900_15627_Erdkabel.jpg
zett2

Autor

Christian Zett Redaktionsleiter zur Autorenseite

SPRINGE. Die Stadt fordert die betroffenen Springer auf, schon jetzt die Möglichkeit der Öffentlichkeitsbeteiligung in Sachen Südlink zu nutzen. Auch im Rathaus selbst wolle man „intensiv prüfen“, wie sich die Stadt in das Verfahren um die Mega-Stromkabel einklinken kann.

In dieser Woche war bekannt geworden, dass eine von zwei Trassenvarianten die Erdverkabelung im Stadtgebiet Springe vorsieht – und zwar auf einer Linie vorbei an Bennigsen und Völksen über Eldagsen und Alferde bis etwa in Höhe des Klosters Wülfinghausen. Im Rat sagte Springfeld am Donnerstagabend noch einmal zu, auch mit den Bürgermeistern der ebenfalls betroffenen Nachbargemeinden das Gespräch zu suchen. Den offiziellen Antrag für den Südlink will Tennet im kommenden Jahr stellen – ob die Springer Trasse tatsächlich umgesetzt wird, steht erst am Ende eines mehrjährigen Planungsverfahrens fest. Momentaner vorgesehener Fertigstellungstermin für den Südlink: frühestens 2025.

Inzwischen hat sich auch die Bürgerinitiative Calenberger Land in die Debatte eingeschaltet. Die Mitglieder hatten zwischenzeitlich vehement gegen die geplanten Riesen-Strommasten protestiert, die auch durch den Ðeister hätten führen können. Auch die Erdverkabelung sei „ ein massiver Eingriff in die Natur“, so die Initiative in einer Mitteilung.

Man habe sich direkt bei Tennet versichern lassen, dass es beim Bau eine bodenkundliche und ökologische Begleitung geben werde, so Initiativensprecher Jan-Eric Bothe. Er fürchtet im Streckenverlauf die Zerstörung hochwertiger Wälder. In manchen Orten sei es auch möglich, dass die Verkabelung „fast an den Grundstücksgrenzen“ entlang verlaufe. Die Böden im Calenberger Land seien nicht geeignet für Erdkabel – „viele weitere schützenswerte Bereiche werden massiv beeinträchtigt“, so Bothe. Ihn stört, dass der Trassenvorschlag „durch ein dicht besiedeltes, reich strukturiertes Gebiet führt“.zett

Das Beteiligungsverfahren: www.tennet.eu



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt