weather-image

Starriders organisieren bundesweit beachteten Workshop

BAD MÜNDER. Lernen von den Besten: Die Starriders Bad Münder dürfen sich mit Fug und Recht als bestes deutsches Drum Corps bezeichnen, doch auch am Deister wissen die Verantwortlichen, dass es immer noch besser geht. Grund genug, besondere Ausbilder einzuladen und ein Workshop-Wochenende anzubieten.

Aufmerksame Percussionisten in der KGS: Technik-Tipps von Drum-Set-Ikone TJ Ghinder waren heiß begehrt.
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Die Resonanz auf dieses Angebot war enorm: Mehr als 100 Voranmeldungen aus ganz Deutschland waren eingegangen, Musiker und Tänzer hatten ihr Interesse an den verschiedenen Workshop-Schwerpunkten signalisiert. „So ein Wochenende bietet die Möglichkeit, vereinsübergreifend und unverbindlich Drum-Corps-Luft zu schnuppern, Neues dazuzulernen und Kontakte zu knüpfen“, sagt Sandra Stephan, stellvertretende Vorsitzende des Starriders-Fördervereins.

Die einzelnen „Sections“, wie die verschiedenen Instrumentengruppen in Drum Corps genannt werden, trainierten in unterschiedlichen Gebäuden – neben dem Point wurden auch Räume der KGS und die Sporthalle des Frederikenstifts einbezogen. Besondere Unterstützung bekamen die Ausbilder der Starriders durch Stars der internationalen Drum-Corps-Szene: Evan Turner und TJ Ghinder aus den USA und Shayne O’Brien aus Irland waren angereist. „Sie kamen eigens für den Workshop nach Bad Münder und ließen die Teilnehmer aus ganz Deutschland an ihrem Wissen und Können teilhaben“, erklärt Stephan.

Shayne O`Brien hat am London College of Music Jazz Performance studiert und ist als Top Trompeter bekannt. Den Percussion-Bereich übernahm TJ Ghinder. „Eine Drum-Set-Ikone und ein Top Percussionist“, schwärmt Stephan. Und auch Evan Turner, der für die Color Guard gewonnen werden konnte, hat international einen hervorragenden Ruf. Als Designer, Choreographer und Technician hat er mit zahlreichen Ensembles gearbeitet, studiert hat er Modern Dance Performance an der University of the Arts in Philadelphia.

Den Abschluss des Workshops bildete die Vorführung des Erlernten in der KGS Sporthalle vor begeistertem Publikum.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt