×

Stadtsanierung in Eldagsen geht weiter

ELDAGSEN. In der ersten Märzwoche wird das durch die Stadt Springe beauftragte Bauunternehmen Koch aus Einbeck mit der Umgestaltung der Pfarrstraße und Lindenbergstraße in Eldagsen starten. Eingebettet ist das Projekt in die Stadtsanierung. Außerdem finden gleichzeitig Kanalbauarbeiten statt.

Im nördlichen Teil der Lindenbergstraße und im östlichen Teil der Pfarrstraße werden Kanalbauarbeiten vorgenommen, so dass Regen- und Schmutzwasser hier in Zukunft getrennt abgeführt werden können und das Kanalsystem im Ort entlasteret wird. Die Die Straßenräume werden umgestaltet, die breiten unstrukturierten Straßenräume werden durch Parkplätze, Straßenbäume und verschiedene Oberflächenbeläge gegliedert und somit optisch aufgewertet. Die breiten unstrukturierten Straßenräume werden durch Parkplätze, Straßenbäume und verschiedene Oberflächenbeläge gegliedert und somit optisch aufgewertet. Im Kreuzungsbereich der Pfarrstraße mit der Langen Straße wird auf dem Grundstück des vor kurzem abgerissenen Gebäudes ein Parkplatz entstehen. Die Fahrbahn wird verschmälert, so dass Platz für ein Hochbeet geschaffen wird, das mit Sitzmauern eingefasst werden soll. Der Stein zum Gedenken an die jüdischen Mitbürger in Eldagsen soll dort ebenfalls integriert werden.  Die Bauarbeiten beginnen mit den Kanalbauarbeiten. In diesem Zuge werden die Pfarrstraße von der Langen Straße bis zur Lindenbergstraße und die Lindenbergstraße von der Langen Straße bis zur Pfarrstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Je nach Baufortschritt wird die Vollsperrung einzelner Teilbereiche oder auch ganzer Straßenzüge erforderlich. Nach Abschluss der Kanalbauarbeiten erfolgen die Straßenbauarbeiten der gesamten Straßenzüge. Zumindest im Zeitraum der Kanalbauarbeiten können die Grundstücke bereichsweise nicht erreicht werden. Daher setzen die beteiligten Mitarbeiter der Stadtverwaltung, der Baufirma und der bauleitenden Ingenieurbüros alles daran, einen zügigen Bauablauf zu gewährleisten. Bei planmäßigem Baufortschritt ist davon auszugehen, dass die Maßnahmen mit allen Nach- und Abräumarbeiten zum Ende des Jahres abgeschlossen sein werden. Für die unvermeidlichen Verkehrsbehinderungen und sonstigen Beeinträchtigung durch die Baumaßnahme bittet die Stadt Springe alle Betroffenen um ihr Verständnis.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt