weather-image
17°

Springer Schützenfest im Juni fällt aus

SPRINGE. „Hinhalten und abzocken, aber nicht mit uns!“: Harte Worte von Frank Zipsner, Vorsitzender des Jägercorps. „Das Schützenfest im Juni 2018 findet definitiv nicht statt.“ Was ist geschehen?

270_0900_79159_Jaegercorps_Springe.jpg

Autor:

Reinhold Krause

Laut Zipsner hat sich Festwirt Jörg Ahrend sehr viel Zeit für die Neuverhandlungen gelassen, „er hat uns quasi hingehalten. Damit wollte er uns als Ausrichter wohl in Zugzwang bringen, damit wir wegen der noch kurzen verbleibenden Zeit doch noch sein Angebot annehmen“, ist sich der Vereinschef sicher. Das Angebot, das Ahrend dem Ausrichter unterbreitet hatte, war gegenüber 2017 um ein Drittel niedriger.

Zum Hintergrund: Ahrend zahlt an die fünf Ausrichtervereine, Schützenvereine, Feuerwehr sowie Spielmanns- und Hörnerkorps, einen vereinbarten Betrag. Diese Summe wollte er für das Fest 2018 nicht mehr zahlen und reduzierte daraufhin sein Angebot. In einer gemeinsamen Zusammenkunft sind die fünf Ausrichtervereine zu dem Ergebnis gekommen, dass sie zu diesen Konditionen kein Schützenfest ausrichten können – und haben somit die weiteren Verhandlungen mit Ahrend abgebrochen. Der anvisierte Termin im Juni war damit hinfällig.

Die Suche nach einem neuen Festwirt gestalte sich aber äußerst schwierig, da die Gastronomen fast alle gebucht seien und die, die noch übrig blieben, für so ein Fest zu klein seien. „Doch wir suchen weiter und terminlich haben wir jetzt den September im Fokus“, sagte Zipsner.

Fakt ist: Das Schützenfest werde nicht mehr so wahrgenommen wie früher. Zudem sei auch der Standort am Hallenbad höchst unattraktiv. Ahrend hatte wohl auch Angst, dass aufgrund der gleichzeitig stattfindenden Fußballweltmeisterschaft die Gäste im Zelt und an den Fahrgeschäften ausbleiben und ihm ein finanzielles Minus einbringen, das er nicht tragen wolle.

Erhöhte Sicherheitsvorschriften, die zulasten des Ausrichters gehen, seien heute eine weitere Hürde bei der Ausrichtung solcher Veranstaltungen. Aber es tauchten noch weitere Fragen auf. Was ist mit der Proklamation der Bürgerkönige, die immer vom Ortsrat im Festzelt stattfand? Auch die Schützenvereine kürten im Zelt ihren neuen Majestäten mit der Übergabe der Königsketten. Welcher Ort eignet sich nun bei Ausfall des Schützenfestes? Hier gibt es noch genügend Gesprächsbedarf.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare