weather-image

Springer Krankenhaus: Grünes Licht für den Verkauf?

SPRINGE. Der Dornröschenschlaf soll nicht mehr lange anhalten: Das Klinikum Region Hannover (KRH) will das Springer Krankenhaus schon bald in neue Hände geben. „Wir gehen davon aus, das Investoren-Auswahlverfahren zum Verkauf der Liegenschaft im ersten Halbjahr 2019 umsetzen zu können“, teilt das KRH mit.

Mit dem Verkauf des Klinikgeländes beschäftigt sich am Dienstag die Politik. FOTO: ARCHIV/MISCHER
marita

Autor

Marita Scheffler Redakteurin zur Autorenseite

Der Regionsausschuss soll am Dienstag auf politischer Ebene grünes Licht für die nächsten Schritte geben.

Zurzeit seien die Vorbereitungen für den Verkauf „im Gange“, so KRH-Sprecher Bernhard Koch. „Im weiteren Verlauf werden wir die Unterlagen zum Investoren-Auswahlverfahren auf den entsprechenden Online-Plattformen veröffentlichen.“ In dem Zusammenhang sollen auch die Interessenten, die sich in den vergangenen gut drei Jahren bei der KRH gemeldet haben, direkt angeschrieben werden. Dazu gehörten „auch Unternehmen aus der Gesundheitswirtschaft und aus dem Reha-Bereich“.

Das frühere Krankenhaus steht seit dem Herbst 2015 weitgehend leer. Anschließend gab es vor Ort noch eine Notfall-Ambulanz, in der vor eineinhalb Monaten die Lichter ausgingen.

Das KRH will den Komplex nun einem neuen Eigentümer übergeben. Bislang ist nur bekannt, dass das Objekt an den Meistbietenden gehen soll, der allerdings auch mit seinem Nachnutzungskonzept überzeugen muss. Wie viele Tage oder Wochen die Auktion laufen soll und ob sie mit einem Mindestgebot versehen sein soll, um mögliche Spaßbieter auszuschließen und das Verfahren zu beschleunigen – auf Fragen wie diese gibt das KRH derzeit keine Antwort. Auch zum Verkehrswert des Gebäudes samt dem parkähnlichen Gelände möchte sich das Unternehmen nicht äußern. „Weitere Details zum Verkauf der Liegenschaft können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht mitteilen“, heißt es dazu lediglich aus Hannover. „Sobald es konkrete Ergebnisse gibt, werden wir darüber informieren.“

Das Anwesen direkt am Kleinen Deister gehört zwar dem Klinikum Region Hannover, die Regionspolitik kann der Gesellschafterversammlung aber eine Weisung erteilen und beschließt laut Vertrag bei Grundstücksverkäufen. Vor zwei Wochen hatte der Sozialausschuss der Region bereits die KRH-Pläne abgenickt. Am Dienstag soll der zweite und letzte hannoversche Fachausschuss den Weg für die Verkaufsvorbereitungen freimachen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt