weather-image
16°
Bürgermeister weihen unter dem Applaus von 200 Gästen den neuen Marktplatz ein

„Springe hat Eldagsen ganz doll lieb“

Eldagsen. Es ist ein Moment, in dem ganz große Worte gesagt werden dürfen: „Hier kann man erkennen“, erklärt Bürgermeister Jörg-Roger Hische und holt tief Luft: „Die Springer haben die Eldagser ganz doll lieb.“ Die 200 Gäste, die auf dem neuen Eldagser Marktplatz in der Sonne stehen, lachen herzlich. Ortsbürgermeister Ralf Burmeister frotzelt angesichts der großen Zahlungen, die zuletzt in die Gehlenbachstadt geflossen sind: „Mit Springe haben wir ohnehin keine Probleme mehr. Wir arbeiten gerade an einem neuen Feindbild...“

270_008_7060405_spr_elda1.jpg
marita

Autor

Marita Scheffler Redakteurin zur Autorenseite

Die Stimmung ist bestens. Kein Wunder: Auf dieses Fest haben zahlreiche Eldagser, Mitarbeiter der Stadtverwaltung und mehrere Firmen drei Jahre hingearbeitet. Neben der St.-Alexandri-Kirche gibt es jetzt einen Marktplatz, der seinen Namen verdient hat.

„Wir haben das Gotteshaus wieder in die Stadtmitte gerückt“, sagt Burmeister. Der 5500 Quadratmeter große Platz an der Langen Straße ist barrierefrei, ohne Absätze und Treppen. 15 Mal hat der Sanierungsbeirat dafür getagt. 985 000 Euro wurden verbaut, erzählt Uwe Mußgnug vom Sanierungsträger DSK.

Zur Eröffnungsfeier ist auch der Mann gekommen, der die Pläne angeschoben hatte: Hermann Aden. Bis vor einem Jahr war der Hamelner Stadtbaurat noch Chef des Springer Baudezernats. „Es freut mich riesig, dass das alles geklappt hat“, sagt er. Der Platz wirke so, „als wenn er schon immer so hätte sein müssen“. Bevor Hische und Burmeister mit Mußgnug das symbolische Absperrband durchschneiden, enthüllt der Ortsrat das neue Ehrenmal. Burmeister hätte gerne auch noch den neuen Brunnen in Betrieb genommen. Der steht allerdings noch nicht. „Bis zum Städtischen Freischießen muss er sprudeln“, stellt er den Planern die nächste Herausforderung. Weitere Projekte folgen bestimmt: Die Stadtsanierung läuft noch bis zum Jahr 2019.

Wer das neue Feindbild der Eldagser ist, erfuhren die Besucher an diesem sonnigen Tag leider nicht...



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt