weather-image

Souvenirs: Das kaufen Touristen in Springe

SPRINGE. Wer hätte das gedacht: Das beliebteste Souvenir, das es in der Tourist-Information im Alten Rathaus zu kaufen gibt, hat nichts mit dem Springer Markenzeichen – dem Schwein – zu tun. Zumindest nicht im engeren Sinn.

Besonders gefragt bei Touristen: Andrea Brenner (links) und Nana Lechte präsentieren Jute-Beutel und Plüsch-Schweine. Fotos: Hermes
hermes

Autor

Sandra Hermes Redakteurin zur Autorenseite

Es ist praktisch, handlich und so mancher Besitzer freut sich bei Regenwetter über das Mitbringsel – gemeint ist kein Regenschirm, sondern ein grüner Fahrradsattel-Überzug, auf dem „Saustark“ steht.

„Das Schwein aus Plüsch erfreut sich auch großer Beliebtheit“, sagt Andrea Brenner, Mitarbeitern der Tourist-Information. „Allerdings stehen viele davor, finden es süß, nehmen es aber letztlich nicht mit, weil es ihnen als kleines Mitbringsel zu teuer ist,“ berichtet Brenner. Trotzdem schaffen es die Plüschtiere in der Liste der fünf meist verkauften Souvenirs immerhin noch in die Top Fünf. „Auf Platz 2 landen unsere Jute-Beutel“, weiß Stadtmitarbeiterin Nana Lechte. „Davon haben wir gleich verschiedene Ausführungen in unserem Sortiment, auch für Kinder.“

Beliebt seien auch Klassiker wie Kugelschreiber (Platz 3) und die Springe-Pins mit dem Wappen der Stadt (Platz 4), die sich beispielsweise an den Kragen stecken lassen. Die meisten Besucher, die Freunden oder Verwandten eine Kleinigkeit mitbringen wollen, seien eher auf der Suche nach einem günstigen Souvenir. Die Auswahl aus der Deisterstadt ist groß: Von Schnäpsen, Taschen, Lätzchen, CD´s mit dem Springe-Lied bis hin zu kleinen Figuren des Ratsnachtwächters Heinerich ist alles zu haben.

Auch die Chips für den Einkaufswagen, auf dem das Springe-Wappen abgebildet ist, werden oft mitgenommen. „Weil es eben auch praktisch ist“ sagt Lechte. Das weiße 2,4-kiloschwere Schwein verkaufen Brenner und Lechte ebenfalls recht oft in der Tourist-Information. „Das weiße Schwein wird gerne als Geschenk genommen, weil es sich dann noch individuell anmalen oder gestalten lässt“, sagt Brenner.

Aber auch Ladenhüter gibt es. „Seitdem ich hier arbeite, habe ich noch keines davon verkauft“, so die Stadtmitarbeiterin. Gemeint ist das Springer Wappen aus Glas, das man sich beispielsweise ins Fenster hängen kann (siehe Foto).



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt