weather-image

Sommerfest der SPD Völksen auf dem Hof Rathing

VÖLKSEN. Auch nach mittlerweile 36 Auflagen bleibt das Kinderfest der SPD-Abteilung Völksen ein Besuchermagnet:

Beim Einrad fahren ist Konzentration und Balance gefragt – für die Profis von Bikonelli eine leichte Aufgabe. FOTO: LÜDERSEN

Autor

Friedhelm Lüdersen Reporter

Zahlreiche Eltern waren mit ihren Kinder zum Bauernhof Rathing gekommen – und sie ließen sich die Stimmung auch vom Regen nicht vermiesen und wichen in die Remise und die Scheune aus.

Während die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen schnell ins Gespräch kamen, standen an diesem Tag die Kinder im Mittelpunkt: Für sie hatte die SPD ein umfangreiches Programm vorbereitet. Höhepunkt waren die Auftritte des Kinderzirkus Bikonelli aus Bad Münder. Die Artisten zeigten in einem eigenen bunten Zirkuszelt ihre Kunststücke. Gespannt verfolgten die Kinder die Vorführungen der jungen Artisten, die Einrad fuhren, jonglierten, am Boden und am Tuch, das unter der Decke hing, turnten oder über eine Stange balancierten.

Im Anschluss an die letzte Vorstellung hatten die Kinder dann sogar die Möglichkeit, die Kunststücke selbst einmal auszuprobieren oder gemeinsam mit den Artisten ihre Kunststücke zu proben.

Aber auch anschließend kam bei den Jungen und Mädchen keine Langeweile auf: Die Organisatoren hatten gleich mehrere Spielstationen aufgebaut, gleichzeitig konnte sich der Nachwuchs Schminken oder Luftballons steigen lassen oder mit der Kutsche durch den Ort fahren.

Nur auf die Zorb-Bälle, mit denen man über die Wiese rollen kann, mussten die Kinder verzichten. Durch den Regen am Vormittag war die Wiese nass und dadurch glatt. Aus Sicherheitsgründen verzichteten die Organisatoren daher auf dieses Angebot.

Stärken konnten sich die Besucher an einem großen Bufett mit mehr als einem Dutzend unterschiedlicher Torten, Blechkuchen und Muffins, die gespendet wurden. Auch Grillspezialitäten standen für die Familien in der Pause bereit. Am Ende war Abteilungschef Phillipp Langrehr mit den Besucherzahlen zufrieden. Dass so viele Erwachsene gekommen waren, wertete er als ein großes Plus. „Es war fast ein Familienfest und ist damit Ansporn für das 37. Kinderfest in kommenden Jahr“, so Langrehr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt