weather-image
NDZ übergibt Namensvorschläge der Leser an Ortsbürgermeister Carsten Marock

Sohnreyweg: Anwohner sollen entscheiden

Springe (zett). Wie soll er lauten, der neue Name für den Sohnreyweg? Wochenlang haben sich Leser der NDZ Gedanken gemacht, haben Ideen oder Geschichtsbücher gewälzt, haben debattiert. Jetzt hat der Ortsrat das Wort: Gestern hat die Redaktion die Vorschlagsliste an die Politiker weitergereicht.

270_008_5359119_sohnreyzett4.jpg

Ortsbürgermeister Carsten Marock (SPD) und sein Stellvertreter Axel Paulig (CDU) nahmen die Anregungen entgegen und bedankten sich bei den NDZ-Lesern für ihre Mühe und ihre Kreativität.

Die Liste, die insgesamt 19 Vorschläge umfasst, soll nun innerhalb des Ortsrates auf vier oder fünf Favoriten der Politiker reduziert und dann den Anwohnern des Sohnreywegs vorgelegt werden. „Sie sollen die Entscheidung treffen“, sagt Ortsbürgermeister Marock. Bereits zur nächsten Sitzung des Ortsrats am 18. April soll der Prozess dann so weit abgeschlossen sein, dass es basierend auf der Meinung der Anwohner eine verbindliche Abstimmung geben kann.

Die Entscheidung zur Namensänderung hatte der Ortsrat getroffen, nachdem neue Erkenntnisse über den Heimatdichter Heinrich Sohnrey und dessen Unterstützung der Nationalsozialisten bekannt geworden waren.

Unter den von den NDZ-Lesern schließlich angeregten Namen waren zehn Vorschläge, die sich konkret auf Springer Persönlichkeiten beziehen. Viermal wurden dabei berühmte Dichter und Schriftsteller angeregt; fünfmal gab es weitere Ideen wie Flüsse.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt