×

So schön war das Andreas-Fest am Wochenende

Da war wirklich für jeden etwas dabei: Musik zum Schunkeln und zum Feiern auf der einen Seite, Spiel und Spaß für Kinder auf der anderen Seite der Kirche. Und im Gotteshaus Ruhe und Zeit zur Besinnung. Dass das Konzept des Andreasfests stimmt, beweisen die Besucherzahlen – die Gäste strömten nach der zweijährigen Corona-Pause in Scharen zu Springes heimlichen Stadtfest.

Autor:

Marita Scheffler
Anzeige

Schon beim Auftakt am Freitagabend, als die Bands „Lars & Friends“ und „Most Wanted“ die Bühne rockten, kamen nach Schätzungen der Veranstalter etwa 900 Gäste zum Feiern an die altehrwürdige St.-Andreas-Kirche. Am Sonnabend waren es sogar noch mehr. Je später der Abend, je voller wurde auch der Platz vor der Bühne. „Catch me back“, die den Abend beschlossen, konnten sie gar nicht mehr verlassen, wollten und sollten eine Zugabe nach der anderen spielen.

Andreas-Fest Springe 2022

187 Bilder
DSC_0123
Quelle: Wilk/Krause

Gerade rechtzeitig um kurz vor halb zwölf beendeten die Rocker ihren Auftritt aber doch – „drei Minuten später erreichte uns ein Anruf der Polizei“, sagte Pastor Klaus Fröhlich. Es hatte wohl eine Lärmbeschwerde gegeben – die einzige an diesem Wochenende. „Das ist doch schon was“, freute sich Fröhlich.

Gut besucht war schon der Familiennachmittag am Sonnabend. Während sich dabei die älteren Besucher zwischen Kirche und Gemeindehaus an Bierzeltgarnituren gemütlich niederließen, zog es die jungen und jüngsten Besucher auf die andere Kirchenseite. Der Platz war in einen riesigen Spielplatz umfunktioniert worden.

Most Wanted beim Andreasfest 2022. Foto: Wilk

So schön war das Andreasfest 2019 in Springe

91 Bilder
DSCF7355
Quelle: Krause/Mischer

Der Bungee-Run, die Hüpfburg und das Torwandschießen waren ständig umlagert. Auch Basteln und Kinderschminken standen hoch im Kurs, Clownin Barbalotta, alias Barbara Bauer sorgte mit Ballonfiguren und riesigen Seifenblasen für glänzende Kinderaugen.

„Wir wollen mit diesem Fest auch etwas Gutes für Springe machen, ohne die vielen Sponsoren hätten wir das nicht gewuppt“, sagte Fröhlich. Unterstützung gab es auch von anderer Seite: So packten diverser Lokalpolitiker am Zapfhahn oder an der Cocktailbar mit an.

Andreasfest in Springe 2018

121 Bilder
DSCF1739
Quelle: Krause/Mischer

Den musikalischen Teil am Sonnabend eröffneten die „Hallerschipper“, gefolgt von „Late Edition“ und „WashBone & Slide“, ehe „Catch me back“ loslegten. Wer es ruhiger mochte, konnte sich in der Kirche auf den „Pilgerweg der Nachhaltigkeit“ machen.

Gut 100 Besucher kamen am Sonntag zum Freiluftgottesdienst, den Fröhlich gemeinsam mit Pastor Eckhard Lukow gestaltete. Auf der Bühne spielte die Lobpreisband Coramdeo, davor präsentierten Kinder kleine Windmühlen, die sie während des Gottesdienstes mit Pastorengattin Birgit Lukow gebastelt hatten. Was Fröhlich freute: „Wie die unterschiedlichen Religionen das Fest annehmen. Ob Christen, Muslime oder Jeziden, alle stehen friedlich und amüsant beieinander, unterhalten sich und nutzen die Angebote.“

„Wir wollen das Fest auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederholen“, sagte der Pastor während des Auftritts von „Wroblewski & Söhne“ zum Abschluss des Fests am Sonntag.

Das könnte Sie auch interessieren...



Anzeige
Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt