×

So können Springer anderen Menschen in der Not helfen

Der Round Table 111 sammelt Spenden für einen Weihnachtspäckchen-Konvoi - und der der Gebetskreis des Otto-Hahn-Gymnasiums hofft auf viele weihnachtliche Grußkarten für heimische Seniorenheime. Wie Sie mitmachen können, steht in unserem Text.

Noch bis Freitag, 19. November, sammelt der Serviceclub Round Table 111 Spenden für den Weihnachtspäckchenkonvoi – das zweite Mal, dass sich die Springer Ehrenamtlichen an dem bundesweiten Projekt beteiligen.

Und so funktioniert die Aktion: Kindergarten- und Schulkinder packen (mit Unterstützung ihrer Eltern) ein Geschenk für ein anderes Kind. „Sie erfahren in der Weihnachtszeit viel über die Bedeutung von Teilen, Schenken und beschenkt werden – und können so selbst lernen und erleben, welche Freude es bereitet, helfen zu können“, erklären die Organisatoren.

Neben zahlreichen Schulen und Kitas im Stadtgebiet können sich auch einzelne Bürgerinnen und Bürger noch an der Aktion beteiligten. Es gibt Abgabestellen in Springe, Völksen, Eldagsen und Bennigsen. Seine nächste Station findet man unter www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de/sammelstellen.

Wer interessiert ist, sich selbst an weiteren sozialen Serviceprojekten des RT zu beteiligen, für den veranstalten die Mitglieder ein Kennenlern-Whisky-Tasting: Interessierte Männer zwischen 18 und 37 Jahren können nach Anmeldung am Freitag, 19. November, ab 20 Uhr in die Alte Herberge kommen. Fünf Single-Malt-Whiskys werden gereicht, zusätzllich gibt es Wasser und Fingerfood. Anmeldung unter: www.rt111.de.

Weihnachtskarten für Senioren schreiben

Noch etwas länger läuft die Weihnachtskarten-Aktion des Gebetskreises am Otto-Hahn-Gymnasium – ein Projekt, das während der Coronakrise entstanden ist. „Die Idee kam uns, als vergangenes Jahr die Altenheimbewohner durch das Kontaktverbot stark isoliert waren und keinen Besuch empfangen durften“, erklärt Mitorganisatorin Cecilia Adamski.

Kinder und Jugendliche haben damals zu Weihnachten Postkarten für Senioren gestaltet – so soll es auch jetzt funktionieren. „Da die Kontaktbeschränkungen noch nicht vorüber sind und niemand am Weihnachtsfest einsam sein sollte, wollen wir erneut selbstgestaltete Weihnachtskarten von Jugendlichen und Kindern an Altenheimbewohner unserer Stadt verteilen“, heißt es in einem Aufruf.

Die Organisatoren wollen die Karten dann am 23. Dezember an alle Seniorenheime im Stadtgebiet verteilen. Alle Karten (eine Person kann auch mehrere gestalten) müssen dafür bis 20. Dezember in einen der zwei Briefkästen des Projekts eingeworfen werden: Kreuzkirche, Jägerallee 4, und Christ-König-Gemeinde, Erzbischof-Joseph-Godehard-Platz 4.

„Unser Ziel waren letztes Jahr Weihnachten 450 Karten, was wir aber mit 821 Karten bei weitem übertroffen haben. Wir konnten sogar Karten in Völksen, Altenhagen, Bad Münder und Coppenbrügge verteilen und so auf insgesamt 16 Altenheime erweitern“, erinnert sich Adamski.

Fragen beantworten die Organisatoren hier per E-Mail: .




Anzeige
Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt