weather-image
-1°

Senioren-Wohnen: Eldagsen soll Haus an Wallstraße bekommen

ELDAGSEN. Die leer stehende Fläche des früheren Kindergartens an der Wallstraße wird für die Stadt zum lukrativen Besitztum: Gleich mehrere Planer und Investoren zeigen Interesse darab, dort eine Seniorenwohn-Einrichtung zu bauen. Der Ortsrat hat schon einen Favoriten.

270_0900_11083_wallstrasse.jpg

Autor:

VON CHRISTIAN ZETT

Nach NDZ-Informationen hat der Ortsrat Eldagsen am Mittwochabend im nichtöffentlichen Teil seiner Sitzung bereits eine erste Empfehlung für einen Entwurf ausgesprochen.

Bürgermeister Christian Springfeld hatte zuvor im öffentlichen Teil des Abends bestätigt, dass Bewegung in die Nachnutzungs-Überlegungen für die seit Jahren freistehende Fläche gekommen ist. In den vergangenen acht Wochen habe sich eine „unwahrscheinliche Dynamik“ ergeben. Dass sich nun gleich mehrere Interessenten für das Grundstück gefunden hätten, sei von Vorteil, so Springfeld: Auf diese Weise erhalte die Stadt mehr Verhandlungsspielraum und müsse nicht „alle annehmen, was geboten wird – es kommt Wettbewerb rein“.

Der städtische Bau-Chef Reinhard Schade betonte gestern Abend, bis zum tatsächlichen Baustart könne noch viel Zeit vergehen: Momentan sammle man noch Informationen und versuche, alle Interessenten zu vergleichen und abzuwägen: „Es kann auch sein, dass sich das wieder zerschlägt.“ Wenn die Planungen konkreter werden, solle auch die Politik eingebunden werden. Einen Zeitplan gebe es jedoch noch nicht.

Der Wunsch, in Eldagsen Wohnangebote für Senioren anzusiedeln, besteht seit Jahren. Zuletzt platzte ein Vorhaben der AWO.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt