weather-image
13°
Gründungsversammlung des Fördervereins Hallenbad / Ralf Roddau als Vorsitzender gewählt

Schwimmen gegen den Strom

Springe. Das Interesse ist groß an der Rettung des Hallenbads: Zur Gründung eines Fördervereins kamen mehr als 40 Interessierte in der Grundschule Hinter der Burg zusammen. Sie alle eint ein Ziel: die Freizeiteinrichtung zukunftssicher aufzustellen.

270_008_6766970_hallenbad_.jpg

Autor:

Reinhold Krause

Für einige enttäuschend: Aus den Reihen der Politik nahmen nur die Ratsherren Carsten Marock und Heinrich Freimann teil, weitere Bürgervertreter fehlen. Ralf Roddau erklärte den Anwesenden die Ziele des Fördervereins: Es geht um die Verbesserung des Hallenbades in der Kernstadt sowie um die Mitwirkung bei Entscheidungen. Wohin der Zeitgeist führt – nämlich zu Sanierungsdefiziten wegen fehlender Zuschüsse bis hin zur Schließung – da brauche man sich nur in der Nachbarstadt umsehen.

Bad Münder sei mit der Schließung des Solebewegungsbades und der schon seit Jahren still liegenden Einrichtung des Rohmelhallenbades das beste Beispiel dafür. Soweit solle es mit dem Hallenbad in Springe nicht kommen. „Wir wollen dagegen anschwimmen“, machte Roddau deutlich.

Doch vor der Gründung eines Vereins hat der Gesetzgeber noch einige Hürden aufgebaut. Die mithilfe eines Anwaltes erstellte Satzung musste vor den Anwesenden komplett verlesen werden. Diskussionen gab es darüber, ob der Vorsitzende oder sein Stellvertreter tatsächlich alleine den Verein nach Außen vertreten darf. Geregelt werde das allerdings schon durch das Bürgerliche Gesetzbuch. Nach der einstimmigen Verabschiedung der Vereinssatzung ging es um die Besetzung der Vorstandsposten. Die Initiatoren zur Bildung des Fördervereins hatten sich schon im Vorfeld über die Kandidaten verständigt. Die Wahlen waren nur noch Formsache, dann standen die Vorstandsmitglieder fest: Ralf Roddau bekleidet den Posten des Vorsitzenden, als Stellvertreter steht ihm Bastian Reinhardt zur Seite. Das Amt des Schriftführers übernahm Sven Henniges, während die Kasse von Falko Jonigkeit verwaltet wird. Carsten Marock und Uta Kruse vervollständigen den Vorstand als Beisitzer. Die erstmalige Kassenprüfung liegt in den Händen von Stephan Gandyra und Kerstin Callies.

Am Sonntag, 8. Dezember, wird der neue Verein erstmals in der Öffentlichkeit in Aktion treten. Die Hallenbad-Förderer nutzen den Weihnachtsmarkt in der Springer Innenstadt, um an ihrem Stand neue Mitglieder und finanzielle Unterstützer zu gewinnen.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare