weather-image
27°

Schützenfest: Feier trotz widriger Umstände

SPRINGE. Dass das Schützenfest keine Großveranstaltung sein würde, zeichnete sich seit Monaten ab. Zu wenig Besucher in den Vorjahren, schrumpfende Mitgliederzahlen und die Uneinigkeit mit dem Festwirt führten dazu, dass der Ausrichter „nur etwas Kleines“ veranstalten wollte, so Jägercorps-Chef, Frank Zipsner.

Da geht‘s lang: Ortsbürgermeister Karl-Heinz Friedrich ist auch beim Umzug dabei. FOTOS: SZABO

Autor:

Patricia Szabo

Das traditionsreiche Fest ganz ausfallen zu lassen, das kam für die diesjährigen Veranstalter dann doch nicht in Frage. „Es ist eine Notlösung, weil wir einfach feiern wollten“, sagte Zipsner über das Ersatzschützenfest am Sonnabend rund um das Springer Kulturheim. Er selbst sieht die Ursache für das geringe Interesse in erster Linie in der schlechten Lage des Festplatzes am Hallenbad Springe („Es ist einfach zu weit außerhalb“) und im allgemeinen Desinteresse seitens der Besucher: „Die Generation, die gerne das Schützenfest feiert, gibt es nicht mehr“, bedauerte der Vorsitzende.

Das machte sich am Wochenende auch beim kleinen Umzug bemerkbar, an dem lediglich sechs Vereine teilnahmen, sowie auch am Publikum am Streckenrand: Überschaubar war die Situation am Marktplatz und lediglich eine Handvoll Zuschauer saßen an der Ecke Niederntor/Bahnhofstraße. Doch die Teilnehmer machten das beste aus der Situation und hatten sichtlich ihren Spaß. Obwohl manche, besonders in Eldagsen, Häme über das Springer Fest verbreiten, blickt Zipsner optimistisch auf das kommende Jahr. Dann nämlich richtet der Jagdklub das Kreisschützenfest aus. „Wir werden die Schützen aus den Vereinen von Lauenau bis Stadthagen einladen“, kündigt Zipsner an: Die Schützenvereine wollen dann auch ihre Zusammenarbeit fortsetzen.

Am Sonnabend wurden vom Ortsrat die Bürger- und Schützenkönige des diesjährigen Bürgerkönigsschiessens proklamiert. Lutz Zipsner ist der diesjährige Bürgerkönig, sein Bruder Frank Zipsner Schützenkönig. In der Kategorie „Jugend“ wurde Oliver Waibel Bürgerkönig und Maralen Ponitka Schützenkönigin.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare