×

Sachverständiger in Geschäft eingesperrt

SPRINGE. Er sollte unterschreiben: eine Schuldanerkennung und eine Kostenübernahme. Deshalb hat ein 31-jähriger Springer einen Bausachverständigen eingesperrt – davon geht das Amtsgericht aus: Eine Richterin verurteilte ihn wegen räuberischer Erpressung und Freiheitsberaubung zu einer viermonatigen Bewährungsstrafe.

Autor

Anne Brinkmann-Thies Reporterin


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt