weather-image

Rock am Deister: Am Sonnabend geht’s los

VÖLKSEN. Die Helfer von „Rock am Deister“ brüten in der Hitze: Seit Mittwochabend bauen die Freiwilligen Bühnen und Zelte auf, um den Völksener Festplatz am Sonnabend in ein großes Festivalgelände zu verwandeln.

Die Helfer vom THW bauen ein Zelt für das Musikequipment auf. FOTO: HELMBRECHT
saskia

Autor

Saskia Helmbrecht Redakteurin zur Autorenseite

„Es läuft alles nach Plan, auch wenn uns die Hitze zu schaffen macht“, sagt Mitorganisator Mathias Molgedey.

Freitagmittag waren bereits beide Bühnen aufgebaut, die Sanitäranlagen installiert und der Strand-Bereich fertig. „Es ist schon sehr routiniert, wir sind ein eingespieltes Team“, sagt Molgedey. Bereits im Vorfeld hatten sich die Planer auf die Sommerhitze vorbereitet: Damit die Besucher nicht in der Sonne schwitzen müssen, haben die Helfer mehrere Sonnenschirme auf dem Gelände aufgestellt, berichtet Molgedey. „Und wir werden mit den Wasserpreisen deutlich runtergehen.“

Bereits am Donnerstag hatte das Technische Hilfswerk den Festplatz mit Strom versorgt und ein kleines Zelt für das Musikequipment aufgebaut – auch das sollte nämlich nicht unter der heißen Sonne gelagert sein. „Es ist ein echter Luxus, das THW hier zu haben, das uns seit Jahren hilft“, ergänzt Mark Schlichting. Und wenn da mal ein Transporter früher kommt als ursprünglich angekündigt, werde eben mal improvisiert.

Ab 14 Uhr wollen am Sonnabend zahlreiche Bands den Völksenern einheizen. „Natürlich müssen wir auch immer schauen, welcher Künstler in diesem Jahr zu uns passen“, sagt Julian Baruth. Gleich mehrere Bands würden die Organisatoren anfragen, um am Ende auswählen zu können. „Manchmal ist es so, dass wir eine Band dann lieber ein Jahr später zu uns holen.“

Und das Programm ist in diesem Jahr wieder breit gefächert: Mit „Dense Objects“ ist eine junge Indie-Rock-Band zu Gast, die aus ehemaligen Schülern der Springer Musikschule besteht. „Emerson Prime“ aus Hannover vereinen in ihren Songs eine Mischung aus Soul, Funk, Hip-Hop und Jazz. „Hage & Chiara Bon“ spielen klassische und moderne Rock-, Pop- und Folk-Songs. Indie-Pop kommt von „Mouyé“, während die „Wisecräcker“ aus Hannover mit Ska-Punk den Völksenern einheizen wollen.

Groove, Party und Reggae mit Drum’n’Bass und Rock versprechen die Oldenburger „Fréros“ – die Gewinner von „Local Heroes Niedersachsen“. Tanzbarer Ska-Punk kommt dafür von „Eskalation“. Los geht’s ab 14 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt