×
Handelskonzern ist unzufrieden mit seinem Marktstandort an der Fünfhausenstraße

Rewe würde am liebsten neu bauen

Springe (mf). Nach der guten Nachricht gestern von der Eröffnung eines Getränkehandels am Niederntor gibt es nur wenige hundert Meter entfernt weniger Anlass zu Optimismus. Bürgermeister Jörg-Roger Hische sorgt sich um die Zukunft des Rewe-Marktes an der Fünfhausenstraße – der letzte klassische Nahversorger in der Innenstadt. Das Unternehmen ist mit dem Standort unzufrieden, der Umsatz bleibt offenbar hinter den Erwartungen zurück.

Angebot auswählen und weiterlesen. NDZ +

NDZ+ 3für3

3 Monate lesen - 3€ zahlen
Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App
Was ist NDZ+ ?

3,00 €

(monatlich kündbar)

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
NDZ+

Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App
Was ist NDZ+ ?

0,99 €

(monatlich kündbar)

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket:
alle NDZ+ Inhalte, E-Paper, historisches Archiv, NDZ-Zeitreise

26,50 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Weiterführende Artikel
    Das könnte Sie auch interessieren...
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt