weather-image
30°
Jahresversammlung in Eldagsen / Starke Einheit in der Kreisgruppe

Reservistenkameradschaft: aktiv trotz Mitgliederverlusten

Eldagsen. Mit 71 Mitgliedern ist die Reservistenkameradschaft Eldagsen die viertstärkste Einheit in der Kreisgruppe Weserbergland – und doch verliert sie seit zwei Jahren immer mehr Mitglieder. Das wurde jetzt am Rande der Jahresversammlung bekannt.

Der Vorstand der Reservistenkameradschaft: Dirk Merten, Eberhard

Die meisten Austritte seien alters- und berufsbedingt, so der Vorsitzende Dirk Merten. „Aber gerade den älteren Kameraden sage ich: Hier ist euer Platz. Ihr tragt eine ganze Menge zu unserer Arbeit bei“, so Merten. Die Eldagsener Gruppe sei immer noch eine der aktivsten.

Kaum Resonanz beim Volkstrauertag

Das zeigten die Kameraden im vergangenen Jahr unter anderem beim Scharnhorst-Gedächtnismarsch am Steinhuder Meer, beim Tag der Reservisten in Emmerthal, bei der AGSHP-Ausbildung in Bückeburg sowie bei der Schießausbildung in Cammer. Auch übernahm die Gruppe zwei Stationen beim militärischen Vielseitigkeitswettkampf „Springer Wisent“ in Bückeburg.

Zwölf Helfer der Reservistenkameradschaft waren beim Volkstrauertag in Eldagsen dabei – „leider diesmal wieder mit Null Resonanz der Öffentlichkeit“, monierte Merten. Zufrieden ist er dagegen mit der Beteiligung der Kameradschaft bei der Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: 513,63 Euro kamen zusammen – „das beste Ergebnis innerhalb der Kreisgruppe Weserbergland“, freute sich Merten. Im laufenden Jahr plant die Kameradschaft schon für die Musikparade der Nationen am 2. und 03. Oktober, bei der die Eldagsener bereits zum dritten Mal die etwa 600 Musiker und Begleiter im Backstage-Bereich betreuen wollen.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare