weather-image

Reiterhof-Brand: Bewohner und Tiere gerettet

Eldagsen. Eine Bewohnerin im Krankenhaus, Pferde und Hundewelpen gerettet, das Haus: Totalschaden. Das ist die Bilanz eines Brandes, der gestern Abend in einem Wohnhaus auf dem Reiterhof Remeser Weg an der Coppenbrügger Straße ausgebrochen war. Zwei Bewohner hatten das Feuer noch rechtzeitig bemerkt und sich in Sicherheit gebracht. Eine Bewohnerin musste dennoch mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

270_008_7667838_brand4.jpg

Gegen 20 Uhr alarmierten die Betreiber des Reiterhofes, die auch auf dem Gelände leben, die Feuerwehr – und kümmerten sich anschließend um ihre Tiere. Neben den Pferden waren das auch mehrere Welpen, die offenbar in dem Holzhaus untergebracht waren. Sie konnten ebenfalls in Sicherheit gebracht werden.

Die Feuerwehr war mit Einsatzkräften aus Eldagsen, Völksen, Springe und Bennigsen angerückt. Während der Dauer der Löscharbeiten musste die Coppenbrügger Straße komplett gesperrt werden. Die Feuerwehrmänner benutzten eine Drehleiter, um das leicht brennbare Dach besser erreichen zu können. Während der Löscharbeiten waren die Bewohner immer wieder bemüht, die Pferde zu beruhigen, die in einer Reithalle neben dem Wohnhaus untergebracht waren.

Die Anlage gehörte früher zu den Kalkwerken Eldagsen und wurde bis zur Umfunktionierung zum Reiterhof als Wiegehaus genutzt. Die Außenfassade und Teile des Innenraums waren fast ausschließlich aus Holz gebaut. Die Brandursache stand gestern Abend noch nicht fest; Ermittler waren vor Ort.rtm



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt