weather-image
Viele Mitmachaktionen beim Kinderfest im Wisentgehege

Pusten und singen

Alvesrode. Zuerst gab es etwas Nasses von oben: Ein kleines Gewitter zog zu Beginn des Kinderfestes im Wisentgehege durch die Region. Aber das tat der Veranstaltung keinen Abbruch – wenig später strahlte die Sonne und bescherte ungetrübtes Vergnügen für die Kinder und deren Anhang. Mit Bollerwagen und Picknickkörben oder voll gepackten Kinderwagen zogen die Familien durchs Gehege. Viele Stationen luden zum Mitmachen ein.

270_008_6516547_DSCF0195.jpg

Autor:

VON REINHOLD KRAUSE

Gleich zu Beginn gab es das Nostalgie-Kettenkarussell, auf dem die Jüngsten kostenlos ein paar Runden drehen durften. Gegenüber in der Kräuterwerkstatt half Expertin Angela Sarti den Kindern bei der Herstellung von Duftkugeln und Kräutersalz. Weitere 15 Anlaufpunkte – inklusive einer Flugschau auf dem Falkenhof – gab es für die Gäste.

Bunt geschminkt und mit selbst gebastelten Tiermasken als Kopfbedeckung erkundeten viele Kinder das Wildgehege. Silke Remme unterhielt die Familien beim Schminken mit Kinderliedern, die von großen und kleinen Tieren handelten. „Magic Bernie“, der Zauber-Clown, trieb Schabernack mit den Besuchern und verzückte mit seinen Tricks ein ums andere Mal.

Am Duellplatz lockte das Ponyreiten und etwas weiter konnten sich die Kinder mit Riesenseifenblasen vergnügen. Ilse Cohrs las die Geschichte von der Raupe Nimmersatt vor und bastelte dazu passend mit den Kindern eine kuschelige Fellraupe. Andernorts lauschten die Mädchen und Jungen dem Märchen vom „gestiefelten Kater“. Handpuppentheater einmal anders – so lautete das Motto von Friederike Beermann und Lorenz Mahnk, die mit „Grünkäppchen und der Wolf“ im Waldpädagogikzentrum des Geheges zu Gast waren.

Einzig die große Hüpflandschaft stand zu Beginn der Veranstaltung nicht zur Verfügung: Hier hatte der Regen ganze Arbeit geleistet und die Geräte überflutet. Dafür durften die Kinder im Märchenwald als Entdecker ihre Sinne schärfen. Ein Anziehungspunkt war die Flugschau auf dem Falkenhof. Pünktlich zu Beginn der Vorführung strömten die Zuschauer aus allen Winkeln des Geländes. Später zeigte auch Experte Matthias Vogelsang seine handaufgezogenen Wölfe – eine Schau, die ebenfalls großen Anklang fand.



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt