weather-image
30°
Umjubeltes Konzert der Laatzen-Gospel-Singers in St. Andreas / Traditionelle und moderne Stücke

Pure Lebensfreude erreicht das Publikum

Springe (vob). Geistliche Musik und Körperlichkeit schließen sich nicht aus. Das bewiesen die Laatzen-Gospel-Singers bei ihrem umjubelten Konzert in der Sprin-ger St.-Andreas-Kirche.

270_008_4079649_spr2303_go.jpg

Unter der Chorleitung von Marco Neumann liefen die 35 männlichen und weiblichen Sänger vor den rund 170 Zuhörern im Gotteshaus zu Hochform auf. Ihr musikalisches Programm mit 14 Stücken enthielt sowohl traditionelle Gospels wie „I Will Call Upon The Lord“, „Swing Low“, „Every Day“ und das berühmte „Oh Happy Day“, wie auch Songs aus jüngerer Zeit. „Als ich hörte, das wir in Springe auftreten dachte ich mir: ‚Hoffentlich machen die Springer ihrem Namen während des Konzertes alle Ehre‘“, wendete sich Chorleiter Neumann mit einem Augenzwinkern ans Publikum.

Ein musikalischer Bonbon für die Zuhörer

Herumgesprungen wurde zwar nicht, doch die Präsenz der Gospelsinger und ihre Freude am gemeinsamen Musizieren schwappte schnell zu den Zuschauern über, die eifrig mitklatschten und mitsangen. Besonders herausragend waren dabei auch die gesanglichen Leistungen der Solisten Marion Endrich, Barbara Krahl, Marianne Lisbert und Jan Siegfried.

Als Bonbon lieferte der Chor seinem Publikum gegen Ende des Konzertes noch den Song „Pick A Bale o‘ Cotton“, bei dem Chorleiter Neumann entgegen seiner Gewohnheit statt in die Klaviertasten eifrig auf eine Bongotrommel einschlug und dabei von Jan Siegfried an einer afrikanischen Djembe unterstütztï wurde. Nach eineinhalb Stunden verabschiedeten sich die Laatzen Gospel Singers dann mit dem Lied „Amen“ von ihrem begeisterten Publikum.

270_008_4079647_spr2303_go.jpg
Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare