weather-image
16°

Post-Schließung: So reagiert „Büro und Co.“

SPRINGE. Unglücklich ist die Inhaberin des Schreibwarengeschäfts „Büro & Co.“ über die Post-Schließung nicht. „Jetzt kann ich mich darauf einstellen“, so Regina Kusche.

„Büro und Co.“ übernimmt ab März komplett die Aufgaben der bisherigen Post. FOTO: HELMBRECHT
saskia

Autor

Saskia Helmbrecht Redakteurin zur Autorenseite

Hatte die Post – wie zuletzt vermehrt während der Sommerferien – geschlossen, wurde der Betrieb darüber erst kurz vorher informiert. „In fünf Minuten finde ich keine zusätzlichen Mitarbeiter. Jetzt kann ich neues Personal einstellen“, sagt Kusche. Zwei neue Mitarbeiter sollen das Team in Zukunft unterstützen, eine der beiden Stellen ist derzeit noch unbesetzt. In den kommenden Wochen sollen die Mitarbeiter geschult werden, um die neuen Aufgaben übernehmen zu können. „Außerdem bekommen wir einen zweiten Schalter und der Tresen wird vergrößert.“ Der Betrieb werde aber während des Umbaus nicht schließen.

Im hinteren Bereich können zudem die Pakete gelagert werden. „Es ist auf jeden Fall gut, dass der Service in der Innenstadt bleibt und nicht etwa an die Osttangente oder in ein Gewerbegebiet ausgelagert wird. Wir bleiben also da, wo die Leute wohnen.“ Als die Post das Unternehmen angesprochen hatte, die Aufgaben in Zukunft zu übernehmen, sei noch von einer späteren Schließung die Rede gewesen. „Jetzt haben sie sich wohl schneller entschlossen.“

Ein Problem seien allerdings die wenigen Parkmöglichkeiten. „Wir hätten gerne mehr Kurzzeitparkplätze direkt vor dem Geschäft.“ Die wenigen Flächen würden oft von Langzeitparkern blockiert werden. „Da wäre es gut, wenn es eine bessere Möglichkeit gäbe, schnell ein- und ausladen zu können. Schließlich will man mit schweren Paketen nicht lange laufen.“ Am jetzigen Post-Standort sei das aber nicht anders, auch dort seien die Parkplätze rar.

Kusche hofft auf Rücksichtnahme der Kunden. Die Mitarbeiter würden zwar geschult, müssten in der Praxis aber erst Erfahrungen sammeln. „Am Anfang werden wir nicht so schnell sein, aber wir geben uns Mühe. Ich denke, das wird sich alles finden.“

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare