weather-image

Post-Aus in Springe: Alle Fragen und Antworten

SPRINGE. Ebenso ungläubig wie ärgerlich reagierten zahlreiche Springer auf die Nachricht, dass die Post am 21. März ihren bisherigen Standort aufgibt. Künftig wird es nur noch eine Partner-Filiale am Niederntor – im Schreibwarengeschäft „Büro & Co.“– geben. Die Schließung wirft zahlreiche Fragen auf.

Die Packstation am Gebäude blieben bestehen, betont das Unternehmen. FOTO: MISCHER
marita

Autor

Marita Scheffler Redakteurin zur Autorenseite

Zieht sich die Post nur aus der Deisterstadt zurück?

Nein. Im Großraum Hannover sind außer Springe auch Gehrden, Bad Nenndorf und Sarstedt betroffen. „In anderen Städten gibt es Neu-Eröffnungen“, sagt Postbank-Pressesprecher Ralf Palm. „Unser Filialsystem ist im Wandel.“

Was passiert mit den Schließfächern?

Die Schließfächer am bisherigen Standort verschwinden. Dafür soll es bei „Büro & Co.“ Ersatz geben.

Bleibt die Packstation?

Ja. Die Packstation am Gebäude in der Fünfhausenstraße – hier ist ein Zustell-Stützpunkt – bleibt bestehen. Sollte ein neuer Nutzer das Erdgeschoss mieten und die Station nicht mehr vor seiner Tür haben wollen, „bemühen wir uns um eine neue Lösung“, verspricht Unternehmenssprecher Jens-Uwe Hogarth.

Hängt Springes Post-Zukunft jetzt von „Büro & Co.“ ab?

„Springe ist eine vergleichsweise große Stadt. Wir bleiben langfristig vertreten“, verspricht Post-Sprecher Hogarth. Soll heißen: Komme bei der jetzigen Filiale zu einer Veränderung, werde ein neuer Kooperationspartner gesucht.

Wohin bringe ich künftig meine Briefe und Pakete?

Sie können schon jetzt bei „Büro & Co“ abgegeben werden. Das Geschäft baut seinen Service aber auch aus (Text rechts). Die Groß-Briefkästen am Post-Gebäude an der Fünfhausenstraße bleiben, direkt vor „Büro & Co“ werden keine errichtet. Eine Alternative bietet die Citipost. Briefmarken sind unter anderem im Service-Point bei der Neuen Deister-Zeitung, Bahnhofstraße 18, erhältlich. Dort kann man auch Post aufgeben. Im gesamten Stadtgebiet stehen außerdem Citipost-Briefkästen.

Wo erhalte ich künftig das Paket, dass nicht zugestellt werden konnte?

Päckchen und Pakete, die der Postbote nicht abgeben kann, werden ab Mitte März bei „Büro & Co“ hinterlegt.

Wie viele Mitarbeiter sind von der Schließung betroffen?

Nach Angaben der Deutschen Post bedeutet die Standort-Aufgabe für vier Mitarbeiter eine Änderung. Ihnen werde ein neuer Arbeitsplatz im Konzern angeboten.

Es gab früher schon Gerüchte, dass die Springer Post schließt.

Der Standort Springe sollte schon Ende 2011 aufgegeben werden, für das Gebäude wurde damals bereits ein neuer Nutzer gesucht. Im Sommer 2010 kam dann die erlösende Nachricht: Die Postbank stieg in Springe ein und übernahm auch den Mietvertrag für die Immobilie.



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt