weather-image
20°

Pollenallergien machen immer mehr, immer länger zu schaffen

SPRINGE. Zu Hause angekommen wäscht sich Tabea Thielmann als erstes Gesicht und Hände, wechselt ihre Kleidung. Ihr Bett bezieht sie jeden zweiten Tag neu, und wenn sie zu ihrem Pferd in den Stall geht, zieht sie lange Kleidung und Handschuhe an – auch im Sommer. Der Grund: Sie ist gegen Pollen und Gräser allergisch.

Sie sind wieder unterwegs – und sorgen für triefende Nasen und juckende Augen: Birkenpollen. Immer mehr Springer reagieren gegen Blütenstaub allergisch, bestätigt Apotheker Wilko Struckmann. Foto: dpa

Autor:

Ralf T. Mischer und Juliet Ackermann


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt