weather-image
23-Jähriger flüchtet durch die Innenstadt / Beamte ziehen sich leichte Verletzungen zu

Polizisten überwältigen Spielhallen-Einbrecher

Springe (ric). Einsatzbeamte der Polizei haben gestern am frühen Morgen nach einer Verfolgungsjagd durch die Springer Innenstadt einen Mann festgenommen, der kurz zuvor in eine Spielhalle an der Burgstraße eingebrochen war. Der Komplize befindet sich weiter auf der Flucht.

270_008_5540814_spielo1.jpg

Es war gegen 2 Uhr, als die zwei Kriminellen in eben jene Spielhalle einbrachen, die in jüngster Vergangenheit mehrfach überfallen wurde (NDZ berichtete). Dabei wurde offenbar ein Alarm ausgelöst, der den Inhaber weckte. Dieser rief umgehend den Notruf an, ein erster Streifenwagen raste zum Tatort.

Währenddessen hatten die Einbrecher versucht, die Geldspielautomaten zu knacken. Das misslang. Stattdessen nahmen sie einen geringen Geldbetrag aus der Kasse an sich. Als die Beamten eintrafen, sahen sie zwei Männer durch eine eingeschlagene Fensterscheibe zu Fuß flüchten. Am Nordwall überwältigten die Einsatzkräfte schließlich einen 23-Jährigen, während der andere Mann unerkannt davon kam.

Die Festnahme verlief nicht ganz problemlos: Die 43- und 55 Jahre alten Beamten stürzten im Gerangel mit dem Verdächtigen zu Boden und verletzten sich leicht. Sie zogen sich Schürfwunden und Prellungen zu. Der ältere Polizist ist nach Angaben eines Behördensprechers vorübergehend nicht fähig, seinem Dienst weiter nachzugehen.

Bei dem 23-Jährigen wurden Einbruchswerkzeug und die Beute sichergestellt. Der Springer ist polizeibekannt, vorbestraft wegen Körperverletzungsdelikten. Die Morgenstunden verbrachte er in der Zelle, anschließend wurde er einem Haftrichter vorgeführt.

Die Ermittlungen zu dem Komplizen dauern an, eine genaue Personenbeschreibung gibt es nicht. Mögliche Zeugen werden dennoch gebeten, sich mit dem Kommissariat in Verbindung zu setzen ( 05041/9429-0).

Unklar ist bislang, ob die Einbrecher auch für die Raubüberfälle infrage kommen – seit August 2008 gab es fünf Taten an der Burgstraße.



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt