×
Politik diskutiert Konzept am Donnerstag / Neue Einrichtungen sollen Familienbüro ablösen

Pflegestützpunkt: Erster Schritt zum Bürgerbüro

Von Christian Zett

Springe. Noch ein Jahr, dann gibt es keine Zuschüsse mehr für das Familienbüro am Niederntor. Was dann? „Die Aufgaben fallen ja nicht weg“, sagt die zuständige Fachbereichsleiterin Dagmar Wiese-Cordes. Ein Bürgerbüro soll her, ein Ort, der Angebote bündelt. Einen ersten Baustein kann die Politik diese Woche auf den Weg bringen: die Region sowie Kranken- und Pflegekassen wollen in einem Pflegestützpunkt Beratung, Hilfe und Netzwerkarbeit aus einer Hand anbieten.

Angebot auswählen und weiterlesen.

NDZ.de Standard

Alle de+ Inhalte, NDZ Mobil-App

*0,99 € im ersten Monat. Anschließend 6,95 € monatlich.

 

0,99* €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket: alle de+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Digitalarchiv, NDZ-Zeitreise

21,45 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt