×
Sanierung der Sauparkmauer in steilem Gelände / Revierleiter lobt Einfallsreichtum

Pfiffige Forstwirte bauen eigene Schienenbahn

Springe. Eine pfiffige Idee haben Mitarbeiter des Forstamts Saupark bei den Ausbesserungsarbeiten an der 16 Kilometer langen Mauer im Revier Jägerhaus umgesetzt: Da ein Mauerstück an einem besonders steilen Geländeabschnitt erneuert werden soll, aber der Transport des schweren Materials war mit herkömmlichen Methoden nicht möglich war, bauten sich die Forstwirte ein Schienensystem für eine Lore – mit Kanthölzern und Brettern.

Angebot auswählen und weiterlesen.

NDZ.de Standard

Alle de+ Inhalte, NDZ Mobil-App

*0,99 € im ersten Monat. Anschließend 6,95 € monatlich.

 

0,99* €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket: alle de+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Digitalarchiv, NDZ-Zeitreise

21,45 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt