weather-image
27°
Kirchengemeinde Bennigsen/Lüdersen ehrt Mendelssohns Werke

Orgelklänge aus der Romantik

Bennigsen/Lüdersen (ame). Dieses Jahr wäre Felix Mendelssohn Bartholdy 200 Jahre alt geworden. Zahlreiche musikalische Veranstaltungen sollen in der evangelischen Kirchengemeinde Bennigsen-Lüdersen an den Komponisten der Romantik erinnern. Den Auftakt bildet ein Konzert in der St.-Martinskirche in Bennigsen.

Organist Manfred Brandstetter spielt zu Ehren von Mendelssohn.

Organist Manfred Brandstetter spielt am kommenden Sonntag, 22. März, ab 17 Uhr Werke von Mendelssohn auf der Orgel – das Präludium und die Fuge in c-moll aus op. 37 sowie die erste Sonate in f-moll aus op. 65,1. Zusätzlich erklingen in der Bennigser Kirche Töne von Johann Sebastian Bach – unter anderem die Passacaglia in c-moll, BWV 582. Brandstetter war nach kirchenmusikalischer Tätigkeit in Süddeutschland von 1960 bis 1964 Dozent für künstlerisches Orgelspiel an der Schleswig-Holsteinischen Musikakademie und an der Norddeutschen Orgelschule Lübeck sowie Kantor und Organist in Bad Oldesloe. Von 1964 bis 1967 lehrte er am Städtischen Konservatorium in Berlin und war dort Organist an der Matthäus-Kirche.

Bis 1996 war er schließlich als Stadtkantor an der Marktkirche in Hannover und als künstlerischer Leiter der „Konzerte in der Marktkirche“ tätig.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, die Veranstalter freuen sich über eine Kollekte zugunsten der Kirchenmusik. Des Weiteren sind zu Ehren von Mendelssohn Konzerte im Rahmen des Weltbeat-Festivals „Masala“ und des Kultursommers der Region in Planung. Für sämtliche Mendelssohn-Bartholdy-Konzerte hat die Kirchengemeinde kurze Texte zu Stationen seines Lebens, beziehungsweise Ausschnitte aus seiner Korrespondenz, zusammengestellt. Gabriele Rose liest und präsentiert sie im Rahmen der Veranstaltungen.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare