×

OHG-Schülerinnen erreichen Bundesfinale von „Jugend präsentiert“ – und haben die Chance, Fernsehstars zu treffen

SPRINGE. Fußballfans würden singen: „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ Dort findet vom 16. bis 18. Dezember das Bundesfinale des Wettbewerbs „Jugend präsentiert“ statt. Zwei Schülerinnen vom Otto-Hahn-Gymnasium sind dabei – und haben die Chance, zwei echte Fernsehstars zu treffen.

jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite
Anzeige

In den Ferien will man eigentlich nichts von der Schule hören, schon gar nicht, wenn man im Urlaub ist. Diese Nachricht dürfte Ida Baumann und Ferike Rüdiger aber nicht gestört haben: Die beiden OHG-Elftklässlerinnen haben das Bundesfinale des Wettbewerbs „Jugend präsentiert“ erreicht. Das gliedert sich in die Vorrunde in Berlins modernster Schule, der Lise-Meitner-Schule, dann folgt die Finalshow der besten sechs Präsentationen im Konzertsaal der Universität der Künste, die moderiert wird von Clarissa Corrêa da Silva und Ralph Caspers aus der Fernsehshow „Wissen macht Ah!“

Komplizierte Sachverhalte einfache erklären – das stand auch im Erdkundeunterricht am OHG auf dem Plan

In der Sendung werden komplizierte Sachverhalte und Phänomene für Kinder und Jugendliche einfach erklärt – diese Aufgabe haben auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „Jugend präsentiert“. Ida und Ferike hatten sich mit einem Video beworben, in dem sie mit Hilfe von Fotos und Papierschnipseln anschaulich die Ursachen und Folgen der Verschmutzung der Ozeane durch Plastikmüll erklären. Das Video entstand im Rahmen eines Vlogging-Projekts zum Thema Nachhaltigkeit im Erdkundeunterricht bei ihrem Lehrer Christian Lange. Sie qualifizierten sich für das Landesfinale von Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt, für das sie eine neue Präsentation zum Thema aufnehmen mussten, diesmal mit rein digitalen Medien.

Das könnte Sie auch interessieren...

Auch ihr neues Erklärvideo (Vlog) überzeugte die Jury, bei der Online-Siegerehrung wurden Ida und Ferike sowie zwölf weitere Schülerinnen und Schüler – unter 450, die sich fürs Länderfinale qualifiziert hatten – als Teilnehmerinnen für das Bundesfinale ausgewählt. Insgesamt hatten mehr als 6500 Schülerinnen und Schüler bundesweit und von deutschen Schulen im Ausland an dem Wettbewerb teilgenommen.

Das sind die Kriterien, nach denen die Jury bewertet

„Jugend präsentiert“ kürt jährlich bundesweit die besten naturwissenschaftlich-mathematischen Präsentationen. Im gesamten Wettbewerb kommt eine Jury zum Einsatz, die aus Rhetoriktrainerinnen und -trainern, Lehrkräften, ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern besteht. Sie bewertet die Präsentationen nach der Art der Darstellung, also etwa dem Einsatz von Körpersprache und Stimme oder ob die Gestaltung der Präsentationsfolien dem Thema und der Zielgruppe angemessen ist. Zudem ist die sachliche Richtigkeit in der Darstellung des Themas ein wichtiges Kriterium.

Neben der Teilnahme am Bundesfinale in Berlin gewinnen Ida und Ferike die Teilnahme an der Präsentationsakademie, einem intensiven Präsentationstraining mit professionellen Rhetoriktrainerinnen und -trainern der Forschungsstelle Präsentationskompetenz der Universität Tübingen.




Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt