weather-image
26°

Neujahrsempfang des SC Alferde: Neuer Defibrillator

ALFERDE. Manchmal sind es nur Sekunden, die Leben retten: Wenn das Herz aus dem Takt kommt, kann der Defibrillator bei Kammerflimmern den rettenden Stromstoß versetzen. Jetzt hat der SC Alferde bei seinem Neujahrsempfang das Gerät vorgestellt.

Vereinschef Sascha Fünfstück (2. v. l.) stellt den Gästen beim Empfang auf der Alm den neuen Defibrillator vor. FOTO: Lüdersen

Autor

Friedhelm Lüdersen Reporter

Stolz präsentierte Vereinschef Sascha Fünfstück den Schockgeber: „Das Gerät ist so groß wie eine Frauenhandtasche, kann aber vollgestopft mit Technik wichtige Hilfe leisten. Lieber haben wir ihn und brauchen ihn nicht – als dass wir ihn brauchen und ihn nicht haben“, betonte der Vorsitzende. Finanziert wurde die Anschaffung über Spenden.

Nicht nur der SC, auch alle anderen Vereine dürfen den Defibrillator, etwa bei großen Veranstaltungen, nutzen, betonte Fünfstück. Zu finden ist der kleine Lebensretter ab sofort im Vereinsheim auf der Alferder Alm. Auch Schilder sollen auf den Standort verweisen. Die Feuerwehr bekomme einen eigenen Schlüssel, um gegebenenfalls bei Rettungseinsätzen darauf zurückgreifen zu können. Eine Schulung soll dann im Februar im Dorfgemeinschaftshaus stattfinden, an der etwa zehn Vereinsvertreter teilnehmen können. „Der SC Alferde ist einer der wenigen Vereine in der Region, der über einen eigenen Defibrillator verfügt“, vermutete Fünfstück. Er gab den Besuchern die Möglichkeit, den Defibrillator aus nächster Nähe zu begutachten. Zum Neujahrsempfang auf dem Sportgelände konnte er nicht nur seine Vereinsmitglieder begrüßen, sondern auch Vertreter der örtlichen Vereine sowie Ortsbürgermeister Uwe Metz.

Am Ende des Empfangs zog Fünfstück noch eine Bilanz zum NDZ-Cup. Zwar konnte die erste Herren-Fußballmannschaft die Qualifikation erreichen, scheiterte aber in der ersten Runde. Da es aber ein höhergestufter Gegner war, sei die Niederlage durchaus verschmerzbar gewesen – und das Freibier zum Schluss habe trotzdem allen geschmeckt.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare