weather-image
12°

Neues Baugebiet in Lüdersen

LÜDERSEN. Während es in anderen Orten in Sachen Neubaugebiet eher schleppend voran geht, ist Lüdersen bereits gut dabei. Ein Landwirt aus Lüdersen hat seine Flächen unterhalb der St.-Marien-Kirche an einen Investor verkauft. Die Politik will jetzt einen entsprechenden Aufstellungsbeschluss fassen.

Mitten im Ort könnten neue Häuser entstehen. Der Planungsausschuss will kommende Woche einen Beschluss fassen. FOTO: MISCHER
saskia

Autor

Saskia Helmbrecht Redakteurin zur Autorenseite

Ziel ist es, einen Bebauungsplan für die Flächen in der Ortsmitte aufzustellen, um so eine Wohnbebauung und möglicherweise sogar die Erweiterung der Kindergartenfläche zu ermöglichen. „Das Verfahren ist noch recht offen“, betont Bau-Chef Jörg Klostermann. Die Stadt sei aber im Gespräch mit dem Investor. „Es ist natürlich eine schöne Sache, sich innen zu verdichten.“

Der Bedarf an zusätzlichem Wohnraum im Ort sei durchaus vorhanden, sagt Ortsbürgermeisterin Ursel Postrach. „Wichtig ist, wenn die Fläche bebaut wird, das Gebiet sensibel zu betrachten, damit sich die Häuser ins Ortsbild einfügen.“ Das unterstreicht auch Bau-Chef Klostermann: „Die neue Entwicklung sollte im Sinne der Stadt verfolgt werden.“

Berücksichtigt werden müssten bei der Planung zudem die Vorgaben der Regionalplanung. Ein kleiner Ort ohne ausreichende Infrastruktur dürfe sich nur um wenig Prozent erweitern.

Postrach hofft, dass über die Flächen ein barrierefreier Zugang zum Kindergarten ermöglicht werden könnte. „Das ist ein Punkt, den wir mit dem Investor besprechen werden, am Ende sind aber die Flächen Eigentum des Investors.“ Über das Baurecht selbst entscheidet dann der Rat. „Man muss hier deutlichen machen, dass wir nicht in Laatzen oder Bennigsen sind und die Entwicklung daher gestalterisch zu Lüdersen passen muss“, sagt Klostermann. Immerhin befindet sich die Fläche in der Nähe der denkmalgeschützten Kirche und der prägenden Obstbäume – „ein sensibler Umgang mit den Entwicklungsflächen ist daher notwendig“, schreibt die Verwaltung in ihrer Vorlage zum Aufstellungsbeschluss. Die Fläche insgesamt ist etwa ein Hektar groß. Der Landwirt selbst baut wiederum derzeit einen neuen Hof in Lüdersen. Eine Erweiterung seiner Viehhaltung mitten im Ort gestaltete sich schwierig, so Postrach – daher entschied sich der Landwirt für ein anderes Gebiet im Ort. Die Mitglieder des Planungsausschusses werden bereits am 12. Februar über das Thema sprechen. Die Ortsratsmitglieder Lüdersen werden in ihrer Sitzung am 14. Februar den Beschluss nur zur Kenntnis nehmen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt