weather-image
24°
Realverbände Gestorf und Bennigsen laden auf ihre landwirtschaftlichen Wege ein – und erklären

Neue Schilder für ein besseres Miteinander

Gestorf/Bennigsen (zett). Die Realverbände Gestorf und Bennigsen wollen sich für ein besseres Miteinander auf den landwirtschaftlichen Wegen rund um ihre Orte einsetzen.

Präsentieren die neuen Schilder: Jagdpächter Manfred Bothe und L

Deshalb haben die Vereine jetzt zahlreiche neue Schilder angebracht, auf denen Fußgänger und Radfahrer eingeladen werden, die Landschaft „in Ruhe zu genießen“ – aber gleichzeitig auch darauf zu achten, auf die Landwirte und ihre Fahrzeuge zu achten: „Viele vergessen, dass sie ja Freizeit haben – wir aber arbeiten müssen“, erklärt Mitinitiator Björn Estorf aus Gestorf. So sei es eine große Hilfe, wenn Fußgänger alle auf die gleiche Wegseite auswichen, wenn sich ein großes Fahrzeug nähere: „Sonst wird es da ziemlich eng.“ Die Schilder weisen außerdem auf den Leinenzwang für Hunde hin, der wegen der Brut- und Setzzeit seit Donnerstag und bis zum 15. Juli gilt. Die Idee stammt aus dem nahen Hüpede; die Hinweistafeln selbst haben die Verbände in Lüdersen drucken lassen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt