weather-image
28°
Unbekannter verletzt 45-Jährigen am Bauch / Opfer verweigert Aussage und wird erneut befragt

Mysteriöser Messer-Angriff an der Burgstraße

Springe (zett). Eine Messerattacke, ein verletzter Mann – und viele offene Fragen: Nach einem brutalen nächtlichen Streit an der Burgstraße muss die Polizei jetzt mühsam ermitteln, wer der Täter war und warum er zustach. Denn Opfer und Zeuge schweigen bislang beharrlich.

270_008_5055852_polizei.jpg

Auslöser für den Angriff ist offenbar ein Streit zwischen dem Opfer – einem 45-jährigen Springer – und einem weiteren Mann. Die beiden geraten in den frühen Morgenstunden des gestrigen Mittwochs an der Burgstraße heftig aneinander.

Gegen 2.45 Uhr eskaliert die Auseinandersetzung schließlich, der Täter zieht ein Messer und verletzt sein Gegenüber damit am Bauch. Der 45-Jährige geht zu Boden, der unbekannte Angreifer flüchtet. Jetzt wird auch ein Bekannter des Opfers auf den Ernst der Lage aufmerksam, der sich zuvor in der Nähe aufgehalten hatte. Der Zeuge kümmert sich um seinen Freund – und geht schließlich hinüber zur Polizeiwache, um Anzeige zu erstatten.

Die Beamten machen sich sofort auf den Weg zur Burgstraße. Doch als sie den 45-Jährigen ins Krankenhaus bringen wollen, ist der schon in seiner wenige hundert Meter entfernt liegenden Wohnung verschwunden. Alle Hilfsangebote blockt er ab; Angaben zur Tat oder zum Täter verweigert er vehement. Auch der Zeuge äußert sich zunächst nicht weiter zu dem Vorfall. Eine weitere Vernehmung am späten Vormittag ergibt für die Polizei keine neuen Erkenntnisse. Das Opfer soll nun in den kommenden Tagen noch einmal vorgeladen und dann intensiv befragt werden.

In der gestrigen Nacht lässt sich der 45-Jährige schließlich doch dazu überreden, seine Verletzungen im Krankenhaus behandeln zu lassen. Die Ärzte stellen oberflächliche Schnittverletzungen fest; lebensbedrohlich sind sie nicht. Trotzdem ermittelt die Polizei jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den unbekannten Täter – bei Angriffen mit einer Waffe ist das vorgeschrieben.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare