weather-image
Macht Schwager nun doch als Vorsitzende weiter? / „Wir brauchen ein funktionierendes Team“

Museums-Vize Kürsten tritt zurück

Springe (ric). Der Vizevorsitzende des Museumsvereins, Helmut Kürsten, ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Warum? Dazu will er sich nicht öffentlich äußern, zumindest momentan nicht. Möglich, dass nun Angelika Schwager doch weiter als Vorsitzende arbeiten wird.

270_008_5091029_museum_netz.jpg

Das Museum befindet sich weiter in einer personellen Krise – das ist ebenso wenig ein Geheimnis wie die Tatsache, dass es Reibereien im Vorstand gegeben hat. Gegenüber der NDZ sagte Schwager gestern, sie sei zu einer erneuten Kandidatur bereit, wenn ihren „konzeptionellen und personellen Wünschen“ nachgekommen werde. Soll heißen: „Ich möchte in einem funktionierenden Team arbeiten.“ Und genau dafür läuft die Suche nach geeigneten Mitarbeitern derzeit auf Hochtouren. Schließlich steht dem Museumsverein am 11. Januar die Jahresversammlung mit Vorstandswahlen ins Haus.

Dann soll nach Möglichkeit auch die seit zwei Jahren vakante Geschäftsführer-Stelle wiederbesetzt werden – eine aussichtsreiche Kandidatin scheint Schwager dafür immerhin schon gefunden zu haben.

Schwer wiegt indes der gesundheitliche Zustand von Siegfried Wendt: Der Programmorganisator, Exkursionsleiter und Schriftführer wird keinesfalls wieder einsteigen können. Helmut Busse hält momentan die Fäden auf dem Burghof zusammen. „Es darf nicht auseinander driften“, warnt der Sprecher. Busse kümmert sich intensiv mit Schwager und dem Ehrenvorsitzenden Horst Callies um den Betrieb der Einrichtung, investiert täglich sechs bis sieben Stunden seiner Zeit für das Museum. Busse will dem Verein als Beiratsmitglied erhalten bleiben. „Es ist eine schwierige Situation, aber wir schaffen das“, sagt Angelika Schwager.

Nach ihrer Ankündigung im Oktober, im neuen Jahr das Amt niederzulegen, hatten sich zahlreiche Befürworter gemeldet und der 59-Jährigen ihre Unterstützung zugesichert – auch Bürgermeister Jörg-Roger Hische.

Lob zum Abschied: Helmut Kürsten hat sich für sein Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung der Ausstellung „Vom Calenberger Amt zur Region Hannover“ verdient gemacht. Regionspräsident Hauke Jagau bedankte sich persönlich bei dem Springer. Andere Städte könnten sich an dieser Sonderschau ein Beispiel nehmen, ließ der Präsident verlauten.



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt