×
SPRINGE.

Mit roter Nase für den Klimaschutz

SPRINGE. Am Freitagvormittag haben Boris Schwitalski von den Stadtwerken, Bürgermeister Christian Springfeld und Stadtwerke-Chef Marcus Diekmann mit roten Nasen auf dem Marktplatz Springe viele Blicke auf sich geozgen. Mit der Aktion wollten sie auf den Klimaschutz aufmerksam machen.

Ganz konkret ging es unter dem Motto „Springe in die Zukunft“ um die Frage, was jeder einzelne für den Klimaschutz tun kann. Welche Beratungsangebote und Fördermöglichkeiten gibt es? Als handfestes Lockmittel versüßten die beiden den Passanten das Thema Klimaschutz mit klimaneutraler Schokolade. „Wenn ich mit meiner Roten Nase deutlich machen kann, dass sich in Sachen Klimaschutz auch jeder an die eigene Nase fassen muss, dann ist das eine gute Sache - die fachlich passende Beratung dazu bietet die rote Nase neben mir: Unser Boris Schwitalski!“ freute sich der gut gelaunte Bürgermeister mit roter Nase.

Hintergrund der Idee für die roten Nasen war ein erfrischendes Improvisationstheater auf der gelungenen Auftaktveranstaltung für die Klimaschutzinitiative www.springeindiezukunft.de. Um eine Schauspielszene zu improvisieren, hatte das Instant Impro-Theater aus Bremerhaven an das Publikum die Frage gerichtet, wie sich bei den Bürgern mehr Aufmerksamkeit für den Klimaschutz erreichen lasse. Die Schlagworte aus dem Publikum lauteten „rote Nase“, „Marktplatz“ und Bürgermeister“. Aus diesen entwickelte das Instant Impro-Theater eine unterhaltsame Szene.

Genau diese Szene nahm Bürgermeister Springfeld jetzt zum Anlass aktiv zu werden und sich mit einer roten Nase auf den Marktplatz in Springe zu stellen. Es geht ihm darum, Aufmerksamkeit schaffen für die wichtigen Themen Klimaschutz und Energiemanagement. Rote Nasen für den guten Zweck sind schon bekannt durch Aktionen wie z.B. den „Red Nose Day“, an dem im Fernsehen, von Prominenten mit roten Clownsnasen, Spenden für den guten Zweck gesammelt wurden.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt