×

Mit dem Feldhamster gegen den Südlink

SPRINGE. Der bedrohte Feldhamster gilt als eine Art natürlicher Feind mancher Bauprojekte, als Maskottchen derer, die sie verhindern wollen. Lebt er dort, wo gebaggert werden soll, wird es zumindest schwierig. Auch die Stadt bedient sich des possierlichen Tierchens: Es soll helfen, den möglichen Verlauf der Südlink-Trasse durch Springer Gebiet zu verhindern.

zett2

Autor

Christian Zett Redaktionsleiter zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt