×

Mehr Feuerwehr-Einsätze durch den Klimawandel in Springe

SPRINGE. Mit so viel Abstand haben sich Springes Brandschützer noch nie getroffen: Unter der Einhaltung strenger Corona-Regeln hat die Stadtfeuerwehr Springe ihre 45. Dienstversammlung im Feuerwehrhaus in Bennigsen abgehalten.

Stadtbrandmeister Herbert Tschöpe gab einen Überblick über das vergangene Jahr. Mit 239 Einsätzen war es für die Feuerwehr ein durchschnittliches Jahr, es gab keinen herausragenden Einsatz, so Tschöpe. Auffällig sei allerdings, dass klimabedingte Alarmierungen zunehmen: Stürme, Starkregen oder Vegetationsbrände bei anhaltender Trockenheit.

Personell sind die freiwilligen Feuerwehren in der Stadt Springe weiterhin gut aufgestellt und haben – anders als viele andere Kommunen – keine Nachwuchsprobleme, fasste Tschöpe zusammen. Es wurde kürzlich wieder eine Truppmannausbildung mit mehr als 30 Teilnehmern aus dem Stadtgebiet durchgeführt. Die Abschlussprüfung steht bevor.

An Bürgermeister Christian Springfeld gewandt bekräftigte Tschöpe seine Forderung nach einem hauptamtlichen Gerätewart für die Stadtfeuerwehr. Seit vielen Jahren übernimmt Hendrik Adam ehrenamtlich einen großen Teil dieser Aufgaben; jeden Tag, neben seiner beruflichen Tätigkeit. Das sei „ehrenhaft, aber auf Dauer einem Ehrenamtlichen einfach nicht zumutbar“.

Springfeld dankte allen Feuerwehrmitgliedern für ihren Einsatz, der angesichts der aktuellen Einschränkungen durch die Pandemie erheblich erschwert ist. Aber gerade dies zeige, dass die Feuerwehr mit allen Krisensituationen fertig wird und stets einsatzbereit ist. Springfeld betonte die sehr gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, Rat und Verwaltung in den vergangenen Jahren. Gemeinsam konnte vieles bewegt und auf den Weg gebracht werden. Er bat aber auch um Verständnis, dass nicht alles auf einmal geschafft werden kann und dass viele Prozesse Zeit brauchen.

In Anerkennung ihrer Leistungen in der Feuerwehr wurden befördert: Dirk Rocks zum Hauptfeuerwehrmann, Oliver Bahls zum Löschmeister, Christoph Stellmann zum Hauptlöschmeister, Michael Lühmann zum Ersten Hauptlöschmeister und Rolf Hölscher zum Hauptbrandmeister. Hendrik Adam wurde mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Silber geehrt. Altenhagens Ortsbrandmeister Jörg Wolf wurde mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet.

Ein besonderes Dankeschön und ein Blumenstrauß gingen an Regina Wauge, die ihr Amt der Stadtkinderfeuerwehrwartin aus beruflichen Gründen zur Verfügung gestellt hatte. Nachfolgerin wird Ute Kaehler mit ihrer Tochter Sandra Kaehler als Stellvertreterin.




Anzeige
Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt