×

Mangelnder Brandschutz in Springe: Stadt schult Mitarbeiter

SPRINGE. Was muss an der Grundschule Hinter der Burg alles passieren, damit das Gebäude die Brandschutzauflagen erfüllt? Ein externer Sachverständiger werde Ende Oktober damit beginnen, sich vor Ort ein Bild zu machen, teilte die Stadt jetzt mit.

Anzeige

Vier Mitarbeiter der Stadt bilden zusammen die Task-Force „Brandschutz“. Sie nehmen alle kommunalen Liegenschaften unter die Lupe: sämtliche Flucht- und Rettungswegpläne werden überprüft und überarbeitet. Die Gruppe war gegründet worden, nachdem die NDZ über teils massive Brandschutzmängel an mehreren städtischen Schulen berichtet hatte. Aber auch nichtschulische Immobilien sollen nun nach und nach durchgecheckt und aufgerüstet werden.

Ausschreibungen für Grundschulen Völksen und Am Ebersberg geplant

Eines der am härtesten getroffenen Gebäude: die Grundschule Hinter der Burg – hier musste die Alarmierung im Ernstfall per veralteter Handsirene erfolgen. Aber auch für die Grundschule Völksen soll eine Brandschutzuntersuchung ausgeschrieben werden. Das Brandschutzkonzept für die Grundschule am Ebersberg muss aktualisiert werden; hier arbeiten ein externer Brandschutzsachverständiger und ein Architekt zusammen.

In der Sporthalle in Gestorf wurde inzwischen die Anlage für die Notbeleuchtung instandgesetzt. In mehreren anderen Gebäuden wurden die Anlagen überprüft und Fehler behoben. Der zuständige Fachdienst hat eine zweitägige Schulung beim TÜV-Nord gebucht, und bildet jetzt alle technischen Sachbearbeiter fort.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt