×

Landtagswahlkampf: Jens Spahn kommt nach Springe

Vor einer Wahl touren nicht nur die Kandidaten durchs Land: Auch prominente Unterstützer schlagen vor Ort auf. Am Dienstag, 9. Augst, kommt der ehemalige Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nach Springe.

Anzeige

Spahn ist anlässlich der Sommertour der Jungen Union Niedersachsen in der Stadt: Zehn Tage lang tourt der CDU-Nachwuchs durch das Land, hat 23 Stopps eingeplant, um die jeweiligen Kandidaten für die Landtagswahl am 9. Oktober vor Ort zu unterstützen. In Springe (und im Wahlkreis drumherum) tritt Ann-Kristin Blome aus Altenhagen I an. Sie wird ebenfalls dabei sein, wenn Spahn am Dienstag zwischen 12.30 und 15.30 Uhr auf dem Springer Marktplatz Halt macht. An einem Stand soll es dort Infos und Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern geben.

Der 42 Jahre alte Spahn ist Bundestagsabgeordneter und Mitglied des CDU-Präsidiums. Im Bundestag selbst ist er außerdem einer der Stellvertreter von CDU-Fraktionschef Friedrich Merz. 2018 löste er Herrmann Gröhe als Bundesgesundheitsminister ab – ein Amt, das er bis Ende 2021 innehatte: Nach der Bildung der Ampelkoalition im Bund wurde Karl Lauterbach (SPD) neuer Gesundheitsminister. Spahn stand in seiner Amtszeit vor allem wegen der Corona-Pandemie im Blickpunkt der Öffentlichkeit.

Das ist der Wahlkreis 34

Springe ist Teil des Wahlkreises 34 (bisher 35) – zusammen mit Hemmingen, Ronnenberg und Wennigsen. Momentan wird der Wahlkreis von Kerstin Liebelt (SPD) als direkt gewählter Kandidatin vertreten. Dass sie abgelöst wird, steht schon länger fest: Denn die Hemmingerin Liebelt unterlag im parteiinternen Wahlkampf gegen den Springer SPD-Chef, Ratsherrn und Regionsabgeordneten Brian Baatzsch. Liebelts ehemaliger Mitarbeiter hatte ihr erfolgreich die Kandidatur streitig gemacht – sie selbst hatte 2017 recht deutlich gegen den Springer CDU-Kandidaten Torsten Luhm gewonnen und war so erstmals in den Landtag eingezogen.

Sowohl Baatzsch als auch Blome haben im Grunde nur eine Chance, wenn sie auf diesem Wege gewinnen – beide stehen in ihren Parteien auf hinteren Listenplätzen. Dritter Springer im Kandidatenfeld ist Tobias Berger: Der FDP-Mann hatte vergeblich auf einen aussichtsreichen Listenplatz gehofft und sich dabei ein Stück weit mit seiner Partei überworfen. Weitere bislang bekannte Kandidaten im Wahlkreis: Für die Grünen tritt Nicole van der Made an, für Die Linke Thorsten Kuhn und für die AfD Jessica Miriam Schülke.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt