weather-image
Gestorfer Jugendtreff könnte Ort der Begegnung werden

Kunst soll altes Pumpenhaus beleben

Gestorf. Lange stand das Gestorfer Jugendzentrum leer, ein Wasserschaden setzte dem Gebäude zu. Jetzt möchte der Künstler Helmut Höcker das ehemalige Pumpenhaus als offenes Atelier und Ort der Begegnung umgestalten. Der hannoversche Künstler hat seine Pläne jetzt in der Sitzung des Gestorfer Ortsrats vorgestellt.

270_008_7178398_Pumpenhaus.jpg

Autor:

VON ANNEGRET BRINKMANN-THIES


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt