weather-image
25°
Riesige Science-Fiction-Ausstellung mit Programm im Jugendzentrum und auf dem Marktplatz

Krieg der Sterne beim Honigkuchen-Senf-Fest

Von Christian Zett

Eldagsen. Yoda und Darth Vader, Captain Picard und Mr. Spock – wer bei diesen Namen Herzklopfen bekommt, der ist am letzten Mai-Wochenende in Eldagsen genau richtig. Denn das Universum des Honigkuchen-Senf-Fests bekommt Verstärkung: Hunderte Exponate aus den legendären „Star Wars“- und „Star Trek“-Reihen werden im Jugendzentrum und auf dem Marktplatz präsentiert, darunter einige Originalstücke aus den Kino- und Fernsehproduktionen.

270_008_4282850_lkbm101_01.jpg

Von Christian Zett

Eldagsen. Yoda und Darth Vader, Captain Picard und Mr. Spock – wer bei diesen Namen Herzklopfen bekommt, der ist am letzten Mai-Wochenende in Eldagsen genau richtig. Denn das Universum des Honigkuchen-Senf-Fests bekommt Verstärkung: Hunderte Exponate aus den legendären „Star Wars“- und „Star Trek“-Reihen werden im Jugendzentrum und auf dem Marktplatz präsentiert, darunter einige Originalstücke aus den Kino- und Fernsehproduktionen.

Nach Eldagsen geholt hat die Ausstellung Festleiter Dierk Schmidt. In der Neuen Deister-Zeitung hatte er gelesen, dass der Science-Fiction-Sammler Martin Netter aus Bakede seinen bisherigen Ausstellungsstandort in Lauenau aufgegeben hat: „Da dachte ich: ‚Ruf ihn doch mal an‘“, erinnert sich Schmidt. Schnell wurden sich die beiden einig – und jetzt sind „Star Trek“ und der „Krieg der Sterne“ ein Wochenende lang in Eldagsen zu sehen.

Geplant sind momentan zwei große Bereiche parallel zum Honigkuchen-Senf-Fest. Im Jugendzentrum will Netter bis zu 1000 Objekte zeigen: Original-Requisiten, Uniformen, Phaser, lebensgroße Figuren, alte Action-Puppen oder das drei Meter große Modell eines Raumschiffs namens „Millenium-Falke“ – bekanntester Besitzer: Han Solo alias Harrison Ford. Im Jugendzentrum soll außerdem ein Space-Café entstehen, das angelehnt an „Star Wars“ den Namen „Chalmuns Cantina“ tragen wird.

Zweiter großer Weltraum-Bereich ist der Marktplatz. Mittels eines passend gestalteten Zelttunnels sollen die Besucher von der Festmeile Lange Straße hier hin geführt werden. Auf dem Platz selbst will Schmidt einige Höhepunkte präsentieren: ein funktionierendes Modell des kleinen „Star Wars“-Roboters R2D2. Wer will, kann sich nach seinen Lieblingsfiguren schminken und dekorieren lassen und ein Erinnerungsfoto mit nach Hause nehmen.

Netter bemüht sich momentan um zusätzliche Attraktionen – in Absprache mit einigen Fanclubs: Die Organisatoren hoffen auf Laserschwertkämpfe, auf Menschen in „Storm Trooper“-Kostümen.

Schmidt hatte sogar zunächst erwogen, die Ausstellung dauerhaft in Eldagsen zu etablieren: „Aber das wird sich kaum rechnen. Unter der Woche kommen dann einfach zu wenig Besucher“. Eine Wiederholung im kommenden Jahr ist aber möglich – und wirklich galaktisch.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt