×
Klinikum Springe an der Grenze der Mitarbeiterversorgung / Noch kein Minus im kommenden Jahr

Krankenhäuser warnen vor Finanzkollaps

Springe (col/epd). Hannovers Krankenhäuser schlagen Alarm: Wegen akuter Finanznot drohe den Kliniken in der Region ein „kollektiver Kollaps“, erklärten Vertreter aller 21 Häuser gestern in der Landeshauptstadt. Auch Dr. Martin Memming, Ärztlicher Direktor des Klinikums Springe, sieht dringenden Handlungsbedarf. Über das Personal sei der Klinikverbund Springe-Gehrden jedoch so gut vernetzt, dass im kommenden Jahr noch kein Minus zu erwarten sei.

Angebot auswählen und weiterlesen. NDZ +

NDZ+

Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App

Was ist NDZ+ ?

*(anschließend nur 6,95 €/Monat)

Statt 6,95 € nur

0,99 €

im ersten Monat

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
Tagespass (PayPal)

24 Stunden Zugriff auf NDZ+ & NDZ Mobil-App

1,49 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket:
alle NDZ+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Archiv, NDZ-Zeitreise

22,75 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt