×
Zur Gewissenhaftigkeit ermahnt: Aus dem Leben des Alferder Nachtwächters Dietrich Strüwind

Kneipenbesuche sind ausdrücklich verboten

Alferde/Altenhagen I. Der Schutz der Nacht wird von Einbrechern, Dieben und Brandstiftern gern genutzt – das war auch in der vermeintlich guten, alten Zeit nicht anders. Der Nachtwächter war deshalb eine wichtige Person. 1855 stellte die Gemeinde Alferde den Häusling Diedrich Strüwind für diese Aufgaben. Zugleich Gemeindediener, musste er auch Botengänge und Bekanntmachungen im Auftrag des Ortsvorstehers erledigen.

Autor:

Andreas Lilge


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt