weather-image
28°

Kirchenmusik par excellence

SPRINGE. Es ist ein Konzert, auf das sich viele freuen können. Die Kantate „Zeitenwende“ vertont wesentliche Teile der Weihnachtsgeschichte nach Lukas.

Solistin Lauren Welliehausen, Kirchenmusikdirektor Lothar Mohn und Stadtkantor Johannes Schnabel freuen sich auf die Proben. Foto: Weißling
katharina

Autor

Katharina Weißling Redakteurin zur Autorenseite

Am dritten Adventssonntag, 11. Dezember, bringen Solisten, Streicher, Bläser, Orgel sowie die Stadtkantorei Springe und der Quilisma Kinderchor das Werk gemeinsam zur Aufführung in der St.-Andreas-Kirche in Springe. „In Springe pflegen wir Kirchenmusik in besonderer Weise“, sagt Chormitglied Hildegard Gnädig dazu. Ein eigener Förderkreis trägt dazu bei, Projekte wie dieses auch finanziell zu stemmen. Umso mehr hoffen die Organisatoren auf viele Besucher des hochkarätigen Konzerts.

Die Tonsprache von Schlenkers Weihnachtskantate ist einerseits moderat modern, andererseits hat über Jahrhunderte tradiertes weihnachtliches Liedgut seinen Weg in die zehn Strophen gefunden. „Mit wunderbarer Poesie geht es um die Verkündigung des Weihnachtsevangeliums. Gleichzeitig bewirkt das Lied, auch durch den tänzerischen Rhythmus, in gewisser Weise einen neuen Blick auf vertraute Kernaussagen der Weihnachtsbotschaft.“ So kündigen die Organisatoren die besondere Aufführung an. Zu seiner Entstehung vier Jahre vor der Wende in Deutschland schwang auch die Sehnsucht nach einer neuen, menschenwürdigen Zeit mit.

Im Publikum wird auch die Tochter von Textgestalter Bernhard Schott sitzen. Dass Kirchenmusikdirektor Lothar Mohn gerade dieses Stück für Chor, Solisten, Streicher, Bläser und Orgel auswählte, hat eine besondere Bewandtnis: Als er selbst noch studierte, machte er sich auf die Reise zu einer Heinrich-Schütz-Woche in Finnland unter Leitung des damaligen Greifswalder Landeskirchenmusikdirektors Manfred Schlenker. Heute gilt Schlenker als einer der großen Komponisten deutscher Kirchenmusik. Werke des 90-Jährigen finden sich sowohl im Evangelischen Liederbuch als auch im Gotteslob der Katholiken. Damals jedoch war eine Ausreisegenehmigung nach Westdeutschland für ihn unerreichbar.

Das Weihnachtskonzert wird das letzte unter Leitung von Kirchenmusikdirektor Lothar Mohn in Springe sein. Karten für das Weihnachtskonzert kosten 12 Euro, ermäßigt 10. Sie sind sowohl im Pfarrbüro als auch in der Buchhandlung am Nordwall erhältlich. Vorbestellungen sind unter 05041/63482 möglich.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare