weather-image
22°

Kinderschutzbund bittet um Kleiderspenden

„So leer war es fast noch nie“, sagt Roswitha Prüssing vom Kinderschutzbund mit Blick auf die Regale im Secondhand-Laden. „Der Bedarf ist gerade sehr hoch.“ Während sich das Team vom Kinderschutzbund während des Flüchtlingszuzugs vor Spenden kaum retten konnte, seien die Regale wieder leerer – genauso wie das Lager.

Regina Kast (l.) und Roswitha Prüssing vom Kinderschutzbund sortieren im neu gestalteten Secondhand-Laden die T-Shirts. Doch in einigen Regalen ist es derzeit ziemlich leer. FOTO: HELMBRECHT
saskia

Autor

Saskia Helmbrecht Redakteurin zur Autorenseite

„Eigentlich fehlt es derzeit an allem und in allen Größen“, sagt Regina Kast. Sie hat festgestellt, dass die Kleidung immer häufiger untereinander getauscht wird oder Secondhand-Plattformen im Internet genutzt werden, wenn der Kleiderschrank ausgemistet wird.

Um die 20 Kunden kommen durchschnittlich an einem Vormittag in den Secondhand-Laden, um T-Shirts, Hosen und Co. abzuholen. „Nur befürchte ich langsam, dass bald nichts mehr da ist“, sagt Prüssing. Zum Teil sei der Ansturm so groß, dass die Familien vor den Räumen auf Stühlen warten müssen, weil nicht genug Platz im Secondhand-Laden ist. Der Laden wurde in den vergangenen Wochen umgestaltet und renoviert. Finanziert wurden die neuen Regale und durchsichtigen Plastikkästen über Spendenvon Unternehmen, aber auch von zahlreichen Privatleuten. „Die alten Regale haben auch 40 Jahre lang gehalten“, sagt Prüssing. Ziel des Umbaus war es auch, die Kleidung übersichtlicher sortieren zu können. Der Secondhand-Laden für Kinderkleidung ist dienstags und freitags von 9 bis 11 Uhr sowie jeden ersten und dritten Montag im Monat von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Die Kleiderspenden können jederzeit zu den Öffnungszeiten beim Kinderschutzbund oder in den Containern abgegeben werden, die im DRK-Haus am Eingang stehen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt