weather-image
Pädagoge einer Umland-Schule wird verurteilt – und klagt gegen seine Entlassung

Kinderporno-Fotos: Lehrer vor Gericht

Springe. Ein Mann lädt Kinderporno-Bilder aus dem Internet herunter – und fliegt durch Interpol-Ermittlungen auf. Noch schlimmer: Zur Tatzeit ist er als Lehrer an einer Schule im Umland beschäftigt, die auch von rund 100 Springer Schülern besucht wird. Das Amtsgericht Springe verurteilt den Pädagogen per Strafbefehl, er verlässt die Schule. Jetzt hat sich der 52-Jährige vor dem Verwaltungsgericht Hannover durchgesetzt: Das Land darf ihn wegen seiner Verurteilung nicht aus dem Dienst entfernen. Stattdessen wird der Lehrer zwei Gehaltsklassen zurückgestuft – und trägt 70 Prozent der Verfahrenskosten.

270_008_6715928_Amtsgericht_Springe_Foto_ric_1_.jpg

Autor:

VON CHRISTIAN ZETT


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt