×
Notunterkunft im ehemaligen Krankenhaus: Direkte Nachbarn haben keine Bedenken

Kein Schutz nötig

Springe. „Wir haben keine Angst“, stellte Melina Hennig, Schulsprecherin des Otto-Hahn-Gymnasiums, bei der Informationsveranstaltung zur Flüchtlingsunterbringung im ehemaligen Krankenhaus am Montag fest. Vorab war von einigen Teilnehmern die Forderung aufgekommen, die Schüler ebenso wie die Altenheimbewohner – beide direkte Nachbarn der Notunterkunft – vor den Ankommenden zu schützen.

Autor:

von saskia helmbrecht


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt