×
Betriebsrat: „Massiv Druck ausgeübt und fristlose Kündigung angedroht“

Kein Humor? Blutspendedienst will Kettensägen-Fahrer loswerden

Springe (mf). „Wir nehmen die Sache mit Humor“, ließ sich DRK-Blutspendedienst-Sprecher Thomas Bischoff Ende vergangener Woche zitieren. Scheinbar doch nicht. Der Fahrer eines Auslieferungswagens, der für private Zwecke eine Kettensäge transportiert hatte und dabei von einem „Bild-Leserreporter“ fotografiert wurde (NDZ berichtete), steht offenbar kurz dem Rausschmiss.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt