×

Jugendpflege Springe stellt Sommerferien-Programm vor

SPRINGE. Noch keine Pläne für die Sommerferien? Damit keine Langeweile aufkommt, hat die städtische Jugendpflege 105 Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Neben bekannten Aktionen hat das Team neue Termine ins Programm aufgenommen.

saskia

Autor

Saskia Helmbrecht Redakteurin zur Autorenseite

Im Sommer bieten die Mitarbeiter Kinder und Jugendlichen an, einen alten Bauwagen herzurichten und auszubauen. Bei der Gestaltung stehen den Teilnehmern ein Zimmermann und ein Tischler mit Rat und Tat zur Seite. Vom 16. bis 20. Juli soll gemeinsam gewerkelt und gebaut werden. Stehen soll der Bauwagen dann an der BMX-Strecke in Springe. „Die Idee dazu kam von den Bikern, die dringend Lagermöglichkeiten für ihr Werkzeug und Zubehör brauchen“, sagt Jugendpflegerin Katrin Lienhard. Finanziert wird das Projekt über eine Spende des Lions Club Springe.

Lediglich 48 externe Veranstalter konnte die Jugendpflege in diesem Jahr für das Ferienprogramm gewinnen. „Das sind weniger als sonst und damit sind es insgesamt auch weniger Veranstaltungen geworden“, sagt Lienhard. Vielen Vereinen würde es an Ehrenamtlichen fehlen, die Zeit hätten, ein Projekt zu stemmen. „Die Schwankungen sind aber durchaus normal.“ Dafür wird die Jugendhilfe in diesem Jahr selbst aktiv und beteiligt sich mit knapp 50 Veranstaltungen am Programm. „Wir haben viele neue Ehrenamtliche, die sich einbringen wollen.“

Zum Auftakt organisiert das Team am Sonnabend, 16. Juni, ein Picknick am Jugendzentrum. Ziel sei es, mehr Zugezogene, auch aus dem Ausland, auf das Ferienprogramm aufmerksam zu machen, so Lienhardt. Während des Picknicks sollen die Ferien-Lotsen für die Besucher übersetzen – und gleichzeitig die Anmeldung entgegennehmen. Oftmals scheiterten Flüchtlingsfamilien schon beim deutschen Online-Anmeldeportal. „Mit dem Picknick starten wir einen neuen Versuch, alle anzusprechen und möglichst niedrigschwellig sprachliche Hürden zu nehmen.“ So wurde auch der Flyer für das Picknick, das ab 17 Uhr beginnt, in mehrere Sprachen übersetzt. Gerade bei einigen älteren Flüchtlingen sei Lienhard im vergangenen Jahr aufgefallen, dass sie absagen mussten, weil sie auf ihre jüngeren Geschwister aufpassen mussten. „Darauf kann man nur im persönlichen Gespräch eingehen.“ Schließlich könnte vielleicht die Schwester oder der Bruder auch zu der Aktion kommen. Genau das könne während des Picknicks geklärt werden.

Am 29. Juni soll es wieder eine School’s-Out-Party im Hallenbad geben. FOTO: HELMBRECHT

Neu dabei ist zum Beispiel der Studienkreis Springe, der Malen mit Acryl anbietet, aber auch der Verein Allemagniort mit einem großen Boule-Schnupperkurs.

Eine Jugendfreizeit zum Dammscher See steht ebenfalls im Programm: Vom 11. bis 15. Juli fahren Jugendliche ab 14 Jahren nach Polen und können nahe Stettin shoppen gehen oder im See baden.

Neben den Paddeltouren wird es am 23. und 24. Juli zudem ein kleines Wildniscamp geben. Übernachtet wird dabei draußen, gekocht wird am Feuer. Bei der Gelegenheit können die Teilnehmer ihre Survival-Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Ebenfalls raus in die Natur geht es vom 29. Juli bis zum 3. August bei der Eltern-Kind-Paddeltour auf der Havel. Bei Volleyball, Fußball, Tischtennis oder Mountainbike-Touren können sich die Kinder sportlich austoben.

Wer es etwas ruhiger mag, kann mit den Landfrauen nähen, im Nachbarschaftsladen Doppelpunkt Waffeln backen, reiten oder Brettspiele spielen. Für die Spiele-Fans wird wieder eine Tradingcards-Tauschbörse für den 11. Juli organisiert. Vielleicht werden dann ja auch einige Panini-Sticker zur Fußballweltmeisterschaft getauscht. Die Spiele sollen ebenfalls in den Jugendzentren in Springe und Völksen zu sehen sein. „Per Aushang informieren wir dann, welches Spiel wir übertragen“, so Lienhard.

Derzeit wird das gedruckte Ferienprogramm verteilt. Die Feriencard kostet 2,50 Euro und ist erhältlich im Jugendzentrum, Hallenbad, in der Stadtbibliothek, bei Optik am Denkmal in Bennigsen, bei Hagemann in Eldagsen und bei der Wundertüte in Völksen. Unter www.kleinstadtdschungel.de laufen vom 9. bis 17. Juni die Anmeldungen online, vom 12. bis 14 Juni, jeweils von 15 bis 18 Uhr telefonisch unter der Nummer 05041/620085. Teilnahmebestätigungen werden zwischen 20. und 22. Juni versendet. Wer die Frist verpasst hat, kann ab dem 25. Juni die Nummer 05041/620085 anrufen oder eine Mail an ferien@kleinstadtdschungel.de schreiben.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt